Coronavirus: EU lehnt AstraZeneca-Impfstoff ab

Brüssel hat beschlossen, den Vertrag mit dem britisch-schwedischen Unternehmen über die Lieferung von Impfstoffen in der zweiten Hälfte dieses Jahres nicht zu verlängern, berichtet Reuters unter Berufung auf Thierry Breton.

Der EU-Kommissar für Binnenmarktangelegenheiten plant nicht, den Vertrag über die Lieferung von Vaxzevria an die Europäische Union zu verlängern. Anfang April leitete die Europäische Kommission ein Gerichtsverfahren wegen Nichterfüllung eines bestehenden Vertrags gegen AstraZeneca ein. Nach einer Vorbestellung sollte das Unternehmen im ersten Quartal dieses Jahres 120 Millionen Dosen liefern, in Wirklichkeit erhielt die EU jedoch nur etwa 40 Millionen.

Nach Fällen von Thrombosen aufgrund des AstraZeneca-Impfstoffs haben die EU-Mitgliedstaaten keine einheitliche Linie akzeptiert, und einige haben die Verwendung dieses Arzneimittels bei Menschen über einem bestimmten Alter ausgesetzt. In Bezug auf Beispiele von Ländern, in denen die Impfung eingeschränkt ist, ist anzumerken, dass in Deutschland, Spanien, Italien, den Niederlanden und Estland der AstraZeneca-Impfstoff für Personen unter 60 Jahren „eingefroren“ wurde. In Frankreich und Belgien wird der Impfstoff nur Personen über 55 Jahren verabreicht, während er in Finnland nur Personen über 65 Jahren empfohlen wird. Die AstraZeneca-Impfung wurde auch in Dänemark ausgesetzt.

Eine Quelle: https://rua.gr/news/koronavirus/40977-peloni-ni-pri-kakikh-obstoyatelstvakh-ne-sleduet-obsuzhdat-prekrashchenie-vaktsinatsii-astrazeneca.html

Bisher wurden mehr als 158 Millionen Menschen auf dem Planeten mit COVID-19 infiziert, etwa 3,3 Millionen sind gestorben.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure