Griechenland: Im März steigen die Steuerrückstände um 25%

Die Steuerrückstände stiegen im März gegenüber dem Vorjahr um 25%, da in diesem Jahr wie im Vorjahr keine Aussetzung der Steuerverbindlichkeiten erfolgte, mit Ausnahme der vereinbarten Tranchen, die bis zum Ende des vereinbarten Zahlungsplans zurückgestellt wurden.

Daten der Independent Public Revenue Authority zeigten, dass die Gebühren im März um 627 Millionen Euro gegenüber 503 Millionen Euro im Vorjahr auf 2,16 Milliarden Euro im ersten Quartal 2021 gestiegen sind.

Ein besonders interessantes Element in den Zahlen war jedoch, dass Mehrwertsteuerrabatte für die Steuerverwaltung besonders positive Ergebnisse zeigten: Die Rabatte erfüllten 95% der Forderungen innerhalb von 90 Tagen nach der Forderung von 488 €. Millionen bei der Bearbeitung von 18.509 Anträgen.

Die Mehrwertsteuerzahlungen der Steuerzahler nahmen ebenfalls deutlich zu: Im März erreichten die fristgerechten Zahlungen 91,75% des Gesamtbetrags der Mehrwertsteuer, da 492,02 Millionen Euro aus Beiträgen gezahlt wurden, die sich auf 536,28 Millionen Euro beliefen. Im Februar waren es 83,04%.

Die Gesamtquote der rechtzeitigen Steuerzahlungen betrug 91,31%, 12 Prozentpunkte mehr als im Februar.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure