Die Prüfungen zur Erlangung der griechischen Staatsbürgerschaft beginnen am 16. Mai

Am Sonntag, den 16. Mai, nehmen 2.450 Ausländer an der ersten schriftlichen (zum Teil nur mündlichen) Prüfung für das Einbürgerungszertifikat (PEGP) teil, das für die Erlangung der griechischen Staatsbürgerschaft erforderlich ist.

Die Antragsteller müssen nachweisen, dass sie die griechische Sprache (Stufe B1) einigermaßen gut beherrschen und das Land kennen, in dem sie Staatsbürger werden möchten.

Die Prüfungen finden in 19 Prüfungszentren in sieben Städten des Landes statt. In der Hauptstadt wurden 10 Zentren eingerichtet, in denen 1.521 Kandidaten die Prüfung ablegen werden. 295 Kandidaten werden in drei Prüfungszentren in Thessaloniki, 105 in Larisa, 95 in Heraklion, 91 in Patras, 57 in Ioannina und 48 in Tripolis getestet.

Gleichzeitig werden 25 Menschen mit Behinderungen und 211 Menschen über 62 Jahre in speziellen Prüfungszentren mündlich befragt.

Prüfungszentren

In Attika: 1ο ΓΕΛ Πετρούπολης, 3ο Γυμνάσιο Περιστερίου, 1ο ΓΕΛ Αιγάλεω, 3ο ΓΕΛ Αμαρουσίου, 3ο ΓΕΛ Αγίας Παρασκευής, 2ο ΓΕΛ Νέας Ιωνίας, Ζάννειο Πρότυπο ΓΕΛ Πειραιά, Πρότυπο ΓΕΛ Ιωνιδείου Σχολής Πειραιά, 1ο ΓΕΛ Αργυρούπολης, 60ο Γυμνάσιο Αθηνών και 9ο ΓΕΛ Αθηνών (ειδικό εξεταστικό κέντρο). In Thessaloniki: In anderen Städten:

Ankunft in den Prüfungszentren um 7:00 Uhr und um 8:00 Uhr müssen diejenigen, die dies wünschen, festgelegte Plätze in den Klassenzimmern einnehmen. Am Eingang zu jedem Prüfungszentrum wird die Identität des Kandidaten überprüft. Zusätzlich zum Prüfungsausweis muss die Person über gültige Dokumente verfügen: eine Aufenthaltserlaubnis oder eine von der griechischen Polizei ausgestellte Registrierungsbescheinigung eines EU-Bürgers.

Prüfungsablauf
Zunächst werden die Kandidaten auf ihre Kenntnisse der griechischen Sprache (mündliches Verständnis und Schreibfähigkeiten) getestet. Dieser Vorgang dauert 90 Minuten. Fragen zu bestimmten Themenblöcken werden zufällig aus einer Themenbank ausgewählt, die auf der Plattform des Generalsekretariats für Staatsbürgerschaft (GGI) verfügbar ist. Dann kommen die Kandidaten unter Aufsicht der Betreuer paarweise zu zwei Prüfern (das Interview dauert 15 Minuten).

Im Abschnitt Verständnis und Schreibverständnis werden die Kandidaten gebeten, 20 Fragen zu beantworten und einen kurzen Text zu schreiben. Dieser Test wird auf einer 30-Punkte-Skala bewertet. Insgesamt enthalten die Themenblöcke 20 Fragen mit folgender Verteilung: vier Themen in Geographie, vier in Kultur, sechs in Geschichte und sechs in Politik. Jedes Thema wird auf 2 Punkte geschätzt und die maximale Gesamtpunktzahl für alle Themenblöcke beträgt 40.

Im Abschnitt „Sprachverständnis“ werden die Kandidaten gebeten, 10 Fragen zu beantworten. Jede richtige Antwort ist anderthalb Punkte wert (insgesamt 15), während der Abschnitt „Sprechen“ drei verschiedene Fragen mit 15 Punkten für jede hervorragende Antwort abdeckt.

Ein Kandidat mit 70% der maximal möglichen Punktzahl gilt als erfolgreich, vorausgesetzt, er / sie erzielte 66,66% (40/60) in der Sprache und 50% (20/40) in anderen Themen. Die Antworten werden von einer Kommission von 2 Personen bewertet. Wie beim Staat. Prüfungen wird die Abschlussnote anhand der Durchschnittsnote ermittelt. Bei einer Meinungsverschiedenheit zwischen zwei Prüfern um mehr als 10% ist ein Dritter beteiligt, dessen Beurteilung endgültig wird. Prüfer und Gutachter sind öffentliche oder private Ausbilder.

Am Ende des Testprozesses werden die Bewertungen in einer speziellen elektronischen Anwendung GGI registriert, und nach Abschluss werden die erneute Prüfung und die endgültige Überprüfung auf der Website in einem einzigen Register mit den Zeichen erfolgreich und erfolglos veröffentlicht. Gleichzeitig ist es, wie bereits erwähnt, nicht möglich, das Endergebnis der Prüfung anzufechten.

Erfolgreiche Kandidaten durchlaufen die letzte Phase eines kurzen Interviews mit einem dreiköpfigen Gremium, um die soziale und wirtschaftliche Inklusion zu bestimmen. Diejenigen, die den Test dieses Mal nicht bestanden haben, haben das Recht, die Prüfung so oft wie nötig zu bestehen. Die nächsten Prüfungen finden am 7. November 2021 statt.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure

#wpdevar_comment_2 span,#wpdevar_comment_2 iframe{width:100% !important;} #wpdevar_comment_2 iframe{max-height: 100% !important;}