Festnahme eines Bulgaren, der in Telefonbetrug verwickelt war

Der 26-jährige Bulgare wurde in Thessaloniki wegen Beteiligung an einer Bande verhaftet, die an Telefonbetrug beteiligt war und als „auf der Straße aufgestellt“ bezeichnet wird.

Nach Angaben der griechischen Polizei waren die Opfer von Kriminellen in der Vergangenheit zwei ältere Menschen, von denen die Angreifer, die sich als Polizisten ausgaben, 9.500 Euro und Wertsachen erpressten.

Bei der Untersuchung der Staatsanwaltschaft stellte sich heraus, dass eine bestimmte kriminelle Gruppe auf die gleiche Weise versuchte, vier weitere ältere Menschen zu täuschen. Die Komplizen des 26-jährigen Häftlings sind unbekannt, und die meisten von ihnen befinden sich wahrscheinlich außerhalb Griechenlands.

Der sogenannte Autounfalltrick ist einer der häufigsten. Angreifer rufen ahnungslose Bürger an und behaupten, dass ihre Verwandten durch eigenes Verschulden in einen Unfall verwickelt waren, und fordern Geld, um eine strafrechtliche Verfolgung zu vermeiden.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure