Israel: In einem Vorort von Jerusalem stürzte eine Synagogentribüne ein, Dutzende wurden verletzt und getötet

In Israels Givat Zeev, einem Vorort von Jerusalem, wurden Dutzende von Gläubigen verletzt, als eine Synagoge zusammenbrach und eine Person starb.

Die Struktur mit Menschen brach während des Gottesdienstes zusammen. Der tragische Vorfall wird vom israelischen Staatsradio „Kan“ gemeldet. Von 60 Opfern sind 10 in ernstem Zustand. Der Moment, in dem die Tribüne zusammenbrach, wurde auf Video festgehalten.

Mikheal Zingerman, ein israelischer Polizeisprecher, sagte gegenüber TASS:

„Die Tribüne ist während des Gebets zusammengebrochen. Im Moment gibt es keine ernsthaften Verletzten, es gibt fünf oder sechs Opfer, deren Zustand als mäßig eingestuft wird, der Rest ist leicht verletzt. Der Vorfall hat nichts mit den extremen Ereignissen der letzten Tage zu tun in dem Land.“

Berl Lazar, der Oberrabbiner Russlands, berichtet, dass sich in der Synagoge keine russischen Pilger befinden, berichtet die RIA Nowosti.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure