Ukraine: „Ukrposhta“ in Transkarpatien wurde von Bienen besetzt, der Besitzer weigert sich, sie zu nehmen

Im transkarpatischen Zweig von „Ukrposhta“ in Irshava „starben“ zunächst 40.000 Bienenvölker und wurden dann „lebendig“, um an die Zieladresse geschickt zu werden.

Die Kosten für Insekten werden auf eine halbe Million Griwna geschätzt. Nach der Bekanntgabe ihres Todes beschloss der Absender ernsthaft, die Abteilung auf Schadensersatz zu verklagen. Aber die Bienen wurden lebendig. Höchstwahrscheinlich war ihre Eigenschaft mit einem Sauerstoffmangel in den für die Insekten bestimmten Kästen verbunden.

Der Chef von Ukrposhta Igor Smelyansky schrieb auf Facebook:

„Gestern berichteten fast alle Medien, dass 8 Millionen Bienen aufgrund der Schuld von Ukrposhta gestorben sind. Ein separates Thema ist, wer es geschafft hat, ihre Leichen zu zählen (8 Millionen = 92 Tage) und wessen Schuld. 118 Kisten Bienen wurden von Ihnen und wiederbelebt unsere Bemühungen (Gebete), und das ist kein Scherz. Wenn also jemand etwas wiederbeleben muss, weiß ich nicht – Vertrauen in eine glänzende Zukunft, die Wirtschaft der Ukraine oder etwas anderes – kontaktieren Sie uns. „

Der Eigentümer, der im Begriff ist, kategorisch zu klagen, weigert sich jedoch, seine Kisten mit Bienen von der Post zu nehmen, und besteht auf der angeblichen Unfähigkeit von Insekten, aufgrund des Vorfalls ihre natürlichen Funktionen zu erfüllen. Die Mitarbeiter von Ukrposhta gaben verwirrt eine öffentliche Erklärung ab:

„Da Imker in der persönlichen Kommunikation nicht auf die Anfragen der Mitarbeiter des Unternehmens reagieren, fordert Ukrposhta die Absender öffentlich auf, die Bienenpakete abzuholen und angemessene Haftbedingungen zu gewährleisten.“

Nach einem nicht allzu angenehmen Vorfall hat Ukrposhta bereits angekündigt, ab dem nächsten Jahr keine solchen Dienstleistungen mehr für den Transport von Insekten anzubieten.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure

#wpdevar_comment_2 span,#wpdevar_comment_2 iframe{width:100% !important;} #wpdevar_comment_2 iframe{max-height: 100% !important;}