Israels Militäroperation in Gaza wird fortgesetzt, sagt Netanjahu

Die Operation der israelischen Armee gegen radikale Gruppen im Gazastreifen wird noch mindestens einige Tage dauern. Dies sagte der Ministerpräsident des Landes, Benjamin Netanjahu, am 18. Mai.

Laut der Zeitung Haaretz hat der israelische Ministerpräsident ein Treffen mit den Bürgermeistern der an den Gazastreifen angrenzenden Siedlungen abgehalten. Netanjahu sagte, dass die Reaktion Israels auf Raketenstarts von der anderen Seite auch nach dem Ende der Operation sehr hart sein wird. Auf der Twitter-Seite der israelischen Verteidigungskräfte heißt es:

„Unmittelbar nachdem Israel den Erez-Kontrollpunkt von Israel nach Gaza wieder geöffnet hatte, um humanitäre Hilfe zu ermöglichen, wurde am Checkpoint von Gaza-Seite eine Mörsergranate abgefeuert, die einen IDF-Soldaten verwundete.“

Das Militär stellt fest, dass die Priorität der Hamas nicht die humanitäre Hilfe für die Bewohner ist, sondern Raketenangriffe auf Israel. Die israelische Armee greift weiterhin Ziele des palästinensischen Islamischen Dschihad und der Hamas an. Infolgedessen war das Ziel das operative Hauptquartier des internen Sicherheitsdienstes der Gruppe im Norden des Gazastreifens, in dem der militärische Geheimdienst stationiert war.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure