„Zuerst ging“: AirBaltic wird nicht über Weißrussland fliegen

Die lettische Fluggesellschaft AirBaltic hat beschlossen, nicht über Weißrussland zu fliegen, wie der Verkehrsminister der Republik, Talis Linkays, in der Luft sagte.

Im nationalen Radio sagte Linkites, dass die lettische nationale Fluggesellschaft AirBaltic nach einer Notlandung eines Ryanair-Flugzeugs in der belarussischen Hauptstadt, das der Route Athen-Vilnius folgte, beschlossen habe, nicht über Weißrussland zu fliegen, berichtet TASS.

Nach Angaben des Ministerpräsidenten ist der Vorfall mit der Landung des Linienschiffs in Minsk eine außergewöhnliche Situation, die viele Fragen zur Sicherheit aller Flüge im Luftraum der Republik Belarus aufwirft. Er betont:

„Unsere nationale Fluggesellschaft AirBaltic überwacht kontinuierlich die Sicherheitslage im Luftraum verschiedener Länder. <...> Die lettische Zivilluftfahrtbehörde wird ebenfalls ihre Empfehlungen aussprechen.“

Talis Links forderte die Passagiere auf, aktuelle Informationen und die Situation bei Flügen nach Weißrussland auf der Website der Fluggesellschaften und des internationalen Flughafens Riga zu verfolgen. Das lettische Außenministerium forderte, wie bereits berichtet, die Einführung einer Flugverbotszone über Weißrussland.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure

#wpdevar_comment_2 span,#wpdevar_comment_2 iframe{width:100% !important;} #wpdevar_comment_2 iframe{max-height: 100% !important;}