Die Behörden kündigten einen neuen Zeitplan zur Lockerung der Beschränkungen an

Bei einem täglichen Briefing zur Coronavirus-Pandemie kündigte Nikos Hardalias einen Zeitplan zur Aufhebung der Quarantänebeschränkungen zum Schutz vor Coronavirus an.

Nikos Hardalias, stellvertretender Minister für Katastrophenschutz und Krisenmanagement, erwähnte die Verbesserung der epidemiologischen Daten und stellte fest, dass dies eine vorsichtige Aufhebung der Beschränkungen ermöglicht. Er betonte, dass dies noch nicht ihr Ende bedeute.

Welche Maßnahmen werden gestrichen:

Die Ausgangssperre wurde ab Samstag, 12. Juni, verlängert. Sie beginnt um 1.30 Uhr und endet um 5. Ab dem 1. Juli wird das Nachtfahrverbot aufgehoben. Ab Samstag, 12. Juni, ist Musik in den Gaststätten im Freien erlaubt, in denen die Besucher sitzen werden. Ab Samstag, 12. Juni, öffnen Restaurants in belüfteten Galerien mit zwei freien Gängen. Ab Samstag, 12. Juni, steigt der Besucheranteil in Konzertsälen und Nachtclubs. Was Messen (panigiri) betrifft, so werden sie zugelassen, wenn der Prozentsatz der vollständig geimpften in regionalen Einheiten 50% überschreitet. Die praktische Arbeit der Studierenden beginnt am 14. Juni. Ab Juli wird das Limit für die Teilnahme an Veranstaltungen wie Hochzeitsfeiern, Taufen etc. von 100 auf 300 Personen angehoben.

Gesundheitsminister Vasilis Kikilias betonte in seiner Rede über den Rückgang der Inzidenz in allen Regionen, dass die wöchentliche durchschnittliche Zahl der Infizierten 1.056 Fälle beträgt, ihr Durchschnittsalter beträgt 36 Jahre. Die Zahl der Todesfälle in den letzten 24 Stunden betrug 15 und die Zahl der intubierten – 381 Patienten.

Er gab bekannt, dass sich 420.300 Menschen für die Impfung von Pfizer, Moderna und J&J angemeldet haben, und kündigte einen Heimimpfplan an, der in den nächsten Tagen umgesetzt werden soll.

Zur Impfsituation sagte er, dass am 9. Juni die Zahl der Geimpften erneut 100.000 pro Tag überschritten habe. Er stellte auch fest, dass 23,7% der griechischen Einwohner bereits beide Dosen des Impfstoffs erhalten haben.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure

#wpdevar_comment_2 span,#wpdevar_comment_2 iframe{width:100% !important;} #wpdevar_comment_2 iframe{max-height: 100% !important;}