Kostenloser Urlaub von OAED

Heute, Donnerstag, 10. Juni 2021, um 15:00 Uhr beginnt die elektronische Einreichung von Anträgen für Begünstigte und Anbieter von touristischen Unterkünften sowie Fährunternehmen zur Teilnahme am OAED-Social Tourism-Programm 2021-2022. Bewerbungen können bis Donnerstag, 17. Juni, 23:59 Uhr eingereicht werden.

Das neue Sozialtourismusprogramm der Agentur für Arbeit (OAED) bezuschusst nicht nur die Beherbergung von Touristen, sondern auch Fährtickets. Im August wurde erstmals der Beherbergungszuschuss um 20 % erhöht, um die Hoteliers noch besser zu unterstützen und die Zimmerverfügbarkeit in der Hauptreisezeit zu erhöhen.

Kostenlose Ferien im Rahmen des staatlich subventionierten Sozialtourismusprogramms (Κοινωνικός Τουρισμός) sind für 300.000 Begünstigte mit Wohnsitz in Griechenland vorgesehen. Dies ist der Zeitraum vom 01.08.2021 bis 31.07.2022.

Den Urlaubern werden touristische Unterkünfte aus dem Register der mit der OAED kooperierenden Betriebshoteliers zur Verfügung gestellt. Die maximale Dauer beträgt 6 Nächte mit geringer privater Beteiligung (Zuzahlung aus eigenen Mitteln möglich). Auf den Inseln Kos, Leros, Lesbos, Samos, Chios und in der Präfektur Evros beträgt die maximale Übernachtungsdauer 10 Nächte ohne zusätzliche Zahlungen.

Die Einreichung der Anträge und der erforderlichen Nachweise durch Begünstigte und Lieferanten erfolgt ausschließlich in elektronischer Form über das einheitliche digitale Portal des griechischen Staates gov.gr mit TAXISnet-Passwörtern oder Passwörtern von OAED-zertifizierten Benutzern:

https://www.gov.gr/ipiresies/ergasia-kai-asphalise/apozemioseis-kai-parokhes/programmata-koinonikou-tourismou https://www.gov.gr/ipiresies/ergasia-kai-asphalise/apozemioseis-kai -parokhes / parokhoi-koinonikou-tourismou. …



Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure