Festnahme "Bettler"wer hat bestanden "zu vermieten" eigene Kinder

Fünf bulgarische Roma wurden gestern Morgen von Beamten der Einheit zur Bekämpfung des Menschenhandels der Polizeibehörde von Thessaloniki festgenommen, nachdem das Gericht erster Instanz eine mögliche Ausbeutung von Minderjährigen untersucht hatte.

Die Inhaftierten sowie zwei ihrer identitätsstiftenden Komplizen aus ihren Landsleuten wurden wegen beruflichen Menschenhandels strafrechtlich verfolgt.

Die Ermittlungen ergaben, dass zwei der festgenommenen Paare ihre minderjährigen Kinder täglich (allein oder unter Aufsicht) zum Betteln zwangen und sie teilweise an ihre Komplizen „vermieteten“.

Minderjährige, die stundenlang betteln mussten, gingen nicht zur Schule, aßen nicht gut und schliefen auf den Gehwegen, was ihre körperliche Unversehrtheit gefährdete.

Gleichzeitig führten die Kriminellen laut Thestival ein Leben, das nicht ihrer Tätigkeit als Bettler entsprach, da sie selbst finanzielle Vorteile aus der Arbeitsausbeutung von Kindern erhielten. Sie waren immer gut gekleidet und gingen in den Nachbarländern in Tavernen und Casinos.

Im Zuge operativer Maßnahmen wurden 12 Mobiltelefone, die sie zur Kommunikation nutzten, Kreditkarten und ein bestimmter Geldbetrag beschlagnahmt. Die Festgenommenen wurden zur Staatsanwaltschaft des Strafgerichtshofs von Thessaloniki gebracht, und die minderjährigen Kinder wurden in die Einrichtungen gebracht, um angemessene Hilfe zu leisten.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure

#wpdevar_comment_2 span,#wpdevar_comment_2 iframe{width:100% !important;} #wpdevar_comment_2 iframe{max-height: 100% !important;}