Kanadische Stadt Lytton in 15 Minuten durch Feuer zerstört

Ein Waldbrand zerstörte 90% der kanadischen Stadt Lytton, wo in den letzten Tagen Rekordtemperaturen verzeichnet wurden – 49,6 °C. Bürgermeister Jan Polderman sagt, das Feuer habe dafür buchstäblich 15 Minuten gebraucht.

BBC News zitierte Bürgermeister Lytton mit den Worten: „Die Leute schnappten sich einfach ihre Haustiere, ihre Schlüssel, stiegen in ihre Autos und fuhren davon.“ Berichten zufolge konnte sich das Feuer mit einer Geschwindigkeit von 10-20 km / h bewegen. Es verursachte auch erhebliche Schäden an den Wasserkraftwerken von British Columbia.

Abnormale Hitze in der westlichen Provinz Kanadas seit einer Woche festgehalten wird, sind in 5 Tagen 486 Menschen zum Opfer gefallen. Lytton liegt 260 km von Vancouver entfernt. Dort lebten etwa 250 Menschen. In der Stadt wurde die höchste Temperatur des Landes in der gesamten Beobachtungsgeschichte aufgezeichnet – 49,6 ° C. Das teilte das Ministerium für Umwelt und Klimawandel mit.

Provinzgouverneur John Horgan sagte auf einer Pressekonferenz: „Wir erleben die heißeste Woche in British Columbia.“ Das Umweltministerium fordert die Bürger auf, vorsichtig zu sein und warnt, dass „eine anhaltende und gefährliche historische Hitzewelle diese Woche andauern wird“. Experten empfehlen, nicht unnötig nach draußen zu gehen, den kühlsten Ort zu Hause zu wählen und den Körper mit kalten Kompressen zu kühlen.

Der „Heatdome“-Effekt, mit dem Experten die aktuelle Wetteranomalie assoziieren, ist ein ungewöhnliches und meist äußerst seltenes Phänomen. Experten zufolge „im Schnitt nur alle paar tausend Jahre“. Der Klimawandel habe jedoch „solche ungewöhnlichen Ereignisse wahrscheinlicher gemacht“.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure

#wpdevar_comment_2 span,#wpdevar_comment_2 iframe{width:100% !important;} #wpdevar_comment_2 iframe{max-height: 100% !important;}