Griechenland: Impfung von Jugendlichen 15-17 rückt näher

In naher Zukunft wird erwartet, dass Griechenland Impfungen für die Altersgruppe der 15-17-Jährigen mit der Grunderkrankung genehmigen wird.

Der Nationale Impfausschuss beabsichtigt, in den kommenden Tagen die Verwendung von Coronavirus-Impfungen für Jugendliche zu genehmigen. Yorgos P. Chrusos – Ausschussmitglied, EKPA-Professor für Pädiatrie, Leiter der Abteilung für Pädiatrie der Medizinischen Fakultät der Kapodistrias National University of Athens, sagt gegenüber SKAI:

„Natürlich werden in naher Zukunft, im Juli, vielleicht am kommenden Dienstag, Impfungen für Kinder zwischen 15 und 17 Jahren und später, eventuell für jüngere Kinder, zugelassen.“

Der Professor erklärt, dass Teenager zur Schule gehen, sich bewegen, viel kommunizieren, das heißt, sie unterscheiden sich nicht von jungen Menschen im Alter von 18 bis 20 Jahren. Im Vordergrund steht zunächst die Impfung von Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren mit schweren Erkrankungen. Zukünftig wird sich die Kommission mit dem Thema Impfungen gegen das Coronavirus für Kinder im Alter von 12 bis 15 Jahren befassen. Yorgos Hrusos versichert Eltern, dass Impfstoffe bei Kindern getestet werden, wirksam und sicher sind und keine Komplikationen verursachen.

Pfizer, so der Professor, sei der einzige empfohlene Impfstoff für Kinder in diesem Alter: „Tausende von Kindern, die in den USA geimpft wurden, sind gesund.“ Er räumt jedoch ein, dass Nebenwirkungen wie bei jedem Impfstoff nicht zu 100 % beseitigt werden können. Solche Fälle sind jedoch äußerst selten.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure

#wpdevar_comment_2 span,#wpdevar_comment_2 iframe{width:100% !important;} #wpdevar_comment_2 iframe{max-height: 100% !important;}