Priester werden unbedingt geimpft

In letzter Zeit hätten Impfungen etwa 400 Todesfälle, 250 Intubationen und 16.500 Fälle vermieden, sagte Nikos Tsanakis, Professor für Pneumologie an der Universität Kreta, im SKAI-Fernsehsender Kalimera.

„Mit Hilfe moderner Technik und einem speziellen Modell haben wir ein hypothetisches Szenario analysiert, was passiert wäre, wenn wir nicht den Impfstand hätten, den wir seit Ostern haben. Die Daten zeigten, dass wir etwa 16.500 Fälle, 250 Intubationen und 400 Todesfälle durch Impfungen vermieden haben“, sagte er.

Im Juli können wir aufgrund der Delta-Mutation 1600 Fälle erreichen
Gleichzeitig wird im Zusammenhang mit der Delta-Mutation ein alarmierendes Signal beobachtet. Der Experte stellte fest, dass sich die Pandemie nicht stabilisiert. „Die Pandemieindikatoren haben sich wiederholt und ich befürchte sehr, dass wir im Juli Fälle sehen werden, die 1000-1600 überschreiten und sich auf dem Niveau stabilisieren werden, auf dem Portugal jetzt ist, und wir waren Anfang Mai (etwa 2000 Fälle).“ er fügte hinzu.

Indischer Stamm infiziert Sie innerhalb von 3-5 Minuten
In Bezug auf die Infektion mit der indischen Mutation stellte der Professor fest, dass sich im Durchschnitt statt 2 Personen 4 Personen infizieren.

„Bei engem Kontakt, der eine Viertelstunde mit einem Infizierten gedauert hat, kann man sich anstecken. Während es früher 20 Minuten dauerte, um sich anzustecken, dauert es jetzt 3-5 Minuten“, betonte er , kann die geimpfte Person auch infiziert sein, aber eine ungeimpfte Person zeigt auch in jungen Jahren schwerwiegendere Symptome, und wenn die infizierte Person über 50 Jahre alt ist, werden fast drei von zehn mit ziemlicher Sicherheit ins Krankenhaus gehen, und einige werden intubiert.

In diesem Zusammenhang, wie der Professor für Pneumologie betont, werden von 100 Todesfällen über 50 Jahren 90-95 mit ungeimpften und nur 5 Todesfälle von vollständig geimpften, die entweder älter sind oder schwere chronische Krankheiten haben, und der Impfstoff in Verbindung gebracht nicht effektiv genug an ihnen gearbeitet.

Tsanakis: Priester müssen geimpft werden
Der Professor sprach auch die Pflicht zur Impfung von Priestern an. „Sollten Priester, die mit ihrer besonders anfälligen Herde für schwere Krankheiten und Todesfälle in Kontakt kommen, nicht nicht geimpft werden? Sollten die örtlichen Behörden nicht alle darum bitten, sich impfen zu lassen?“ – hat der Experte betont.

„Nein“ zur obligatorischen Schnell- oder Molekularfahrt zu den Inseln
In Bezug auf die Verschärfung der Reisemaßnahmen zu den Inseln mit obligatorischen Schnelltests oder molekularen Tests stellte Herr Tsanakis fest, dass dies nicht obligatorisch sein sollte. Bürgern, die sich impfen lassen möchten, wird kostenloser Zugang zu Tests angeboten.

Viele wurden nicht aus Überzeugung nicht geimpft, sondern weil sie aufgrund der Priorität der nationalen Impfkommission keine Möglichkeit dazu hatten. Verfahren sollten so festgelegt werden, dass sie leichten Zugang zu allen Tests haben, die sie auf Reisen benötigen.

Sie können eine andere Person, die kein Verschulden an der Nichtimpfung trifft, zur Zahlung aus eigener Tasche zwingen. „Es ist notwendig, die Maßnahme zu verstärken, nicht zu behindern“, schloss Herr Tsanakis.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure

#wpdevar_comment_2 span,#wpdevar_comment_2 iframe{width:100% !important;} #wpdevar_comment_2 iframe{max-height: 100% !important;}