Mitsotakis: „Wir werden Griechenland nicht schließen, um die wenigen Ungeimpften zu schützen“

„Ich kann den Impfstoff nicht zur Pflicht machen. Aber jetzt tragen alle die Verantwortung für die Folgen. Das Land wird nicht wieder schließen, um ein paar Ungeimpfte zu schützen, und wir werden nicht zulassen, dass die große Mehrheit der geimpften griechischen Bevölkerung dafür bezahlt“, sagte Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis in einem Interview mit der Sonntagszeitung. Kathimerini

Der Premierminister stellte fest, dass wir im Gegensatz zu den vorherigen Phasen der Pandemie, als Maßnahmen zum Schutz der öffentlichen Gesundheit ergriffen wurden, jetzt Impfstoffe haben.

Er betonte, dass einige Bürger den Wert der Impfung nicht erkennen können, aber bewusst darauf verzichten und den anderen die Möglichkeit geben, eine Mauer der Immunität aufzubauen.

Mitsotakis stellte fest, dass, als die Regierung horizontale Beschränkungsmaßnahmen verabschiedete [блокировки], wir hatten keine Impfstoffe. „Lass uns das nicht vergessen. Wir haben derzeit Impfstoffe. Wir haben eine Antwort. Und wir haben Menschen, die sich bewusst dafür entscheiden, sich nicht zu verteidigen, ihre Lieben nicht zu verteidigen und durch ihr Verhalten immer das Risiko einer neuen Welle in sich tragen [пандемии]“, – betonte er.

Er nannte die ungeimpften „Trittbrettfahrer“. Er berichtete auch, dass im April, Mai und Juni 2.245 Menschen an Covid-19 gestorben sind. Sie waren zwischen 60 und 80 Jahre alt.

„[Из числа умерших] nur 22 Personen wurden geimpft“, sagte er und fügte hinzu, dass „2223 Personen nicht geimpft wurden. Sie hätten sich impfen lassen können, sie hatten eine solche Gelegenheit, aber sie haben es nicht getan.“

PS Man könnte den Premierminister auch fragen, warum das Heimimpfprogramm im siebten Monat der Umsetzung noch nicht begonnen hat. Man könnte fragen, was seiner Meinung nach der Grund für die zunehmende Zurückhaltung der Menschen ist, Impfungen zu erhalten, ob er weiß, ob sie gegen den Impfstoff sind oder ob sie durch widersprüchliche Informationen sogar von nationalen Epidemiologen verwirrt sind oder dass sie Schwierigkeiten haben, Impfzentren zu erreichen. Man könnte ihn auch fragen, ob er eine Kampagne plant, um sie zu überzeugen, oder wird er weiterhin junge Leute bedrohen, bestrafen und 150 Euro zahlen?

Man kann sich auch fragen, warum nur 47,7 % der Bevölkerung mindestens eine Dosis erhalten haben und darunter auch 37,6 %, die am 3. Juli vollständig geimpft wurden. In diesem Sinne sind mehr als 50 % nicht geimpft, und das ist nicht nur „ein bisschen“.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure