Ungeimpft: 99% intubiert und verstorben im Alter von 60-80

„Der Rückgang der Fälle in den letzten Wochen ist nun ins Stocken geraten“, sagte Regierungssprecherin Aristotelia Peloni mit Blick auf die epidemiologische Lage und Impfungen in Griechenland.

„Das Auftreten der D-Mutation, die sich in den kommenden Wochen in Europa durchsetzen soll, gibt Anlass zur Sorge. Es ist jedoch äußerst wichtig, dass die Wirksamkeit integrierter Impfungen gegen den neuen Stamm extrem hoch ist“, sagte der Experte .

„In diesem Zusammenhang wird gemäß der Empfehlung des Ausschusses für Infektionskrankheiten die Verbringung von Erwachsenen auf die Inseln ab heute nur noch bei Nachweis einer Impfung oder Krankheit oder einem negativen PCR-Ergebnis in den letzten 72 Stunden durchgeführt“ , oder ein negativer Schnelltest in den letzten 48 Stunden. Ausnahmen sind Evia, Lefkada und Salamina. Die Ausnahme gilt auch für diejenigen, die zu Arbeitszwecken täglich zwischen verschiedenen regionalen Einheiten der Insel reisen, einschließlich Fähren, die das Festland mit den nahe gelegenen Inseln verbinden “, sagte Frau Peloni.

Der Spezialist betont, dass „eine wirksame Reaktion auf neue Mutation nur die Impfung ist, denn Wissenschaftler und Statistiken bestätigen, dass die Geimpften sicher sind und diejenigen, die nicht geimpft sind, gefährdet sind. Die einzige Lösung, um Ausbrüche und neue Mutationen zu verhindern, ist die Impfung. Frau Peloni zitierte die Beweise „für Impfstoffe“:

In der Altersgruppe 60-80 Jahre waren in den letzten drei Monaten 99,08 % der Patienten mit Beatmungsbedarf (ungeimpft). In der gleichen Altersgruppe waren von allen Todesfällen in den letzten drei Monaten 99,02 % nicht geimpft.

Die Botschaft ist klar: Der Impfstoff rettet Leben. Mehr als 8.700.000 Impfungen wurden bereits durchgeführt. Fast 5 Millionen Menschen in Griechenland wurden mit mindestens einer Dosis geimpft, und mehr als 3.960.000 Bürger haben die Impfung abgeschlossen. „Es ist an der Zeit, dass jeder Verantwortung übernimmt“, sagte Frau Peloni.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure

#wpdevar_comment_2 span,#wpdevar_comment_2 iframe{width:100% !important;} #wpdevar_comment_2 iframe{max-height: 100% !important;}