Twitter blockiert Berichte über Kriminalität unter Migranten

Das soziale Netzwerk Twitter verbietet und entfernt Posts, die die hohe Kriminalitätsrate unter Migranten kritisieren, heißt es in der Veröffentlichung der deutschen Bild-Ausgabe.

Nach dem Messer-Verbrechen in Würzburg, bei dem ein Flüchtling drei Frauen tötete, veröffentlichte BILD aktuelle Polizeistatistiken zum Anteil von Tatverdächtigen und Kriminellen „nicht deutscher Herkunft“. FDP-Politiker Gerhard Papke schrieb twitterte über diesen Artikel – und wurde gesperrt.

So arrangiert Twitter, dem Wunsch der Behörden folgend, eine echte Zensur im Internet, löscht unbequeme Fakten und handelt im Einklang mit der staatlichen Propagandamaschinerie.

„Die heute von Build vorgelegten Zahlen sind eindeutig: Das Problem der gewaltsamen Kriminalisierung von ‚Einwanderern‘ ist keine Erfindung böser Rechtsextremer, sondern brutale Realität. Wenn die Politik beharrlich wegschaut, wird sie die Glaubwürdigkeit des Mittelstands untergraben.“

Der ehemalige Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion Gerhard Papke twitterte dies unter Berufung auf Artikel BILD, und dann wurde Twitter gesperrt.

Grund auf Twitter: „Hass motivierter Verstoß gegen unseren Verhaltenskodex.“ Was genau beim Fasten zum Hass anstacheln soll, ist völlig unverständlich!

Papke will sich das nicht gefallen lassen, er ergreift Maßnahmen dagegen, aber bisher erfolglos. Hass und Verleumdung müssen natürlich überall bekämpft werden, auch im Internet“, sagte Papke.

„Aber es kann nicht sein, dass unangenehme Wahrheiten unterdrückt werden, nur weil manche sie nicht hören wollen.“

Sein Anwalt setzte Twitter eine Frist, um den Account freizugeben.

Papke weiter: „Hier geht es nicht um mich, sondern um Meinungsfreiheit in Deutschland. Wenn Sie wichtige BILD-Recherchen nicht mehr zitieren dürfen, sind wir eindeutig auf einem gefährlichen Irrweg.“

Der Artikel, auf den Papke in seinem Tweet verweist, konzentriert sich auf aktuelle Polizeistatistiken, die zeigen, wie hoch der Anteil „nichtdeutscher“ Tatverdächtiger und Krimineller an Gewaltdelikten, Mord, Totschlag, Vergewaltigung und sexueller Belästigung ist. Papke nannte die Zahlen in seinem Tweet „brutale Realität“ und warnte die Politiker davor, weiter zu suchen.

Twitter hat die BILD-Anfrage noch nicht kommentiert.

Von der Redaktion:

In diesem Zusammenhang ist zu beachten, dass die sog. Experten von Twitter und anderen sozialen Netzwerken, die nach Kriterien ausgewählt werden, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind und freie oder unternehmensinterne Vorstellungen davon haben, „was richtig ist und was nicht, wo ist Wahrheit und wo ist Lüge“, sind eine echte Bedrohung für die Meinungsfreiheit weltweit, also dieselben Netzwerke, sind seit langem kein lokales Phänomen mehr und sind globale Informationsressourcen, die den größten Teil der Menschheit abdecken.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure

#wpdevar_comment_2 span,#wpdevar_comment_2 iframe{width:100% !important;} #wpdevar_comment_2 iframe{max-height: 100% !important;}