Griechenland: spezifische Tourismusarten

Im Rahmen der Umsetzung der nationalen Strategie zur Entwicklung des Tauchtourismus wurde durch Beschluss des zuständigen stellvertretenden Tourismusministers von Sofia Zakharaki der Rat (Συμβούλιο Καταδυτικού Τουρισμού) eingerichtet und seine Mitglieder ernannt, die die Verantwortung für das Studium der verfügbaren Daten und beobachteten Trends in Bezug auf die Entwicklung einer bestimmten Form der Erholung.

Der Rat unter dem Vorsitz von Dimitris Markatos informiert und schlägt die nationale Strategie für den Tauchtourismus vor, seit sie durch das Gesetz 4688/2020 des Ministeriums eingeführt wurde, und schlägt auch Maßnahmen und Initiativen zu ihrer Umsetzung vor.

Zweck des Rates ist die Bereitstellung von Informationen über die Entwicklung Tauchtourismus in Bezug auf Nachhaltigkeit und optimale Förderung von Tauchattraktionen mit Respekt für die Umwelt.

Die zuständige stellvertretende Ministerin, Sofia Zakharaki, erklärte: „Das Tourismusministerium erwägt und übernimmt aktiv ein neues, nachhaltiges Modell für die Entwicklung des Tourismus in Griechenland. Dazu investieren wir jetzt strategisch in bestimmte Tourismusformen und nutzen dabei die komparativen Vorteile, die wir als Land haben.

Wir können zu Recht behaupten, dass Griechenland zu einem der führenden Reiseziele der Welt geworden ist. Mit Visionen, Methoden und einem systematischen Vorgehen beginnen wir mit allen notwendigen Maßnahmen, um eine nationale Strategie zu verabschieden und umzusetzen. Dies markiert den Beginn einer großen nationalen Anstrengung, die unzähligen Möglichkeiten des Tauchtourismus in unserem Land zu nutzen, die durch bereits eingeleitete und in den National Tourism Recovery Plan aufgenommene Investitionen in Infrastrukturprojekte und Fachausbildungsprogramme weiter gestärkt werden.

Die systematische Entwicklung und Förderung des Tauchtourismus und anderer spezifischer Tourismusformen sind strategische Prioritäten des Tourismusministeriums, sowohl im Hinblick auf den Wiederaufbau der nationalen Tourismusindustrie nach der Pandemie als auch im Kontext des Schutzes ihrer Nachhaltigkeit, der Annahme eines neuen Tourismusmodells und Entwicklung eines nationalen Tourismusprodukts.

Ergänzt wird die Arbeit des Rates durch gezielte Projekte zur Förderung des nautischen Tourismus, insbesondere zur Modernisierung oder Errichtung neuer Tauchzentren und der damit verbundenen Ausbildung der Humanressourcen des Landes, die aus dem Wiederaufbaufonds (Ταμείο Ανάκαμψης) finanziert werden.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure