Biden gibt Social Media die Schuld, Facebook nennt ihn Desinformer

Facebook bezeichnete die Vorwürfe von US-Präsident Biden gegen soziale Netzwerke wegen Desinformation über Impfstoffe als widersprüchlich.

Das Unternehmen sagte laut TASS, dass zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie die Beteiligung der gesamten Gesellschaft erforderlich sei und „die Informationskomponente dieser Bemühungen auf Fakten und nicht auf Spekulationen basieren sollte“. Die entsprechende Stellungnahme wurde am Samstag auf der Website des Unternehmens Facebook veröffentlicht, das Inhaber des gleichnamigen sozialen Netzwerks ist:

Da die COVID-19-Inzidenz in Amerika zunimmt, hat die Biden-Regierung beschlossen, die Schuld zu geben [за это] in mehreren amerikanischen sozialen Netzwerken. Tatsache ist, dass die Akzeptanz von Impfstoffen durch Facebook-Nutzer in den USA steigt. Diese und andere Tatsachen widersprechen grundsätzlich der Theorie, die die Verwaltung in den letzten Tagen propagiert hat. Seit Januar dieses Jahres ist die Zahl der Nutzer sozialer Netzwerke, die Impfungen positiv gegenüberstehen, um 10-15% gestiegen und liegt jetzt bei 85%. Präsident Biden hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum 4. Juli 70 % der geimpften Amerikaner zu erreichen. Es ist nicht die Schuld von Facebook, dass dieses Ziel nicht erreicht wurde.

Am Freitag sagte der amerikanische Präsident vor Medienvertretern im Weißen Haus, dass soziale Netzwerke, die es sich erlauben, auf ihren Plattformen Desinformationen über das Coronavirus und Impfstoffe zu verbreiten, Menschen effektiv töten. Da der Hauptanteil der Fälle in den letzten Jahren in den USA ungeimpft ist.

Nach Angaben der Johns Hopkins University wurden in den USA während der Pandemie über 34 Millionen Fälle einer Coronavirus-Infektion festgestellt, die Zahl der Todesfälle überstieg 608.800 Menschen. Nach diesen Indikatoren nimmt das Land eine führende Position in der Welt ein. Nach Angaben der US-amerikanischen Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten haben 56 % der Bevölkerung oder mehr als 185,7 Millionen Menschen eine Dosis des Medikaments gegen das Coronavirus erhalten, etwa 48,5% (160,9 Millionen) sind vollständig geimpft.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure