Wirbelsäule und Vision: Was ist die Verbindung?

Medizinferne Menschen ahnen oft gar nicht, wie eng der Aufbau und die Funktion der Wirbelsäule mit einer Vielzahl von Pathologien verbunden sind, deren Ursache sie an der „falschen Adresse“ suchen. Zum Beispiel Sehverschlechterung – können wir davon ausgehen, dass die Wirbelsäule daran schuld ist?

In der Zwischenzeit verursachen Rückenprobleme oft eine Abnahme der Klarheit und der Sehschärfe, und nicht nur. Die Halswirbelsäule fungiert als eine Art „Brücke“ zwischen Gehirn und Körper, als Bindeglied. Bei falscher Haltung werden die Halswirbel verschoben, was oft zu Nerveneinklemmungen und zur Entwicklung verschiedener Pathologien führt.

Der zweite Halswirbel ist „verantwortlich“ für die Sehschärfe, seine Verschiebung provoziert die Entwicklung von Refraktionsstörungen. Das heißt, ein Zustand, in dem die Lichtstrahlen nicht auf die Netzhaut fokussiert werden und die Sehschärfe reduziert ist. Bei der zervikalen Osteochondrose werden die Wirbel verschoben und es treten Bandscheibenvorfälle auf, was zu einer Durchblutungsstörung in den Wirbelarterien und einer Kompression von Nervenenden führt.

Die Diagnose einer zervikalen Osteochondrose wird am häufigsten bei Personen gestellt, die lange Zeit in derselben Position sein müssen – zum Beispiel Büroangestellte oder Fahrer. Daraus wächst allmählich Knochengewebe seitlich von den Wirbeln und stört die Arbeit von Bändern und Muskeln. Dadurch verschlechtert sich der Blutfluss in den Arterien der Wirbelsäule, wodurch die Nerven versorgt werden, die für die Bewegung der Augäpfel verantwortlich sind.

Dies führt nach und nach unweigerlich zu Krämpfen der Augenmuskulatur, was wiederum die Akkommodationsfähigkeit des Auges (klares Sehen in unterschiedlichen Entfernungen) stört. Dies wird vor allem durch das ständige Arbeiten auf kurze Distanz, zum Beispiel am Computer, erleichtert. Myopie (Myopie) entwickelt sich, und dies ist bei weitem nicht die einzige Krankheit, an der die zervikale Osteochondrose „schuld“ ist. Unter den möglichen:

Katarakt, dessen erstes Anzeichen das Auftreten von weißen „Fliegen“ ist. Sie wird chirurgisch behandelt, wobei die beschädigte Linse durch ein künstliches Analog ersetzt wird; Das Glaukom ist durch einen erhöhten Augeninnendruck gekennzeichnet. Es wird mit medikamentöser Therapie und Operation behandelt; Netzhautdegeneration – die Photorezeptorzellen, die für die Wahrnehmung von Farben und die Fähigkeit, in der Ferne gelegene Objekte zu sehen, verantwortlich sind, sind betroffen. Es wird mit einer Operation behandelt; Bernard-Horner-Syndrom – Verengung der Pupillen und Zurückziehen des Augapfels. Es wird operativ behandelt.

Zervikale Osteochondrose, die das Sehvermögen beeinträchtigt und zu einer Reihe von Augenerkrankungen führen kann, ist jedoch kein Satz. Bei Verdacht (Nacken- und Hinterkopfschmerzen, Armschwäche, Schwindel) oder bereits durch eine Untersuchung bestätigter Diagnose sollten Sie sich an einen Chiropraktiker wenden – er wird die Diagnose stellen und die beste Behandlungsmethode festlegen :

myofasziale Therapie beinhaltet die Arbeit mit Weichteilen – Muskeln, Bändern, Sehnen; die kraniale Methode wird meist in Kombination mit anderen manuellen Therapieformen eingesetzt. Es zielt darauf ab, die Durchblutung des betroffenen Bereichs zu verbessern und Muskelkrämpfe zu reduzieren; die arthro-vertebrale Methode hilft, die Beweglichkeit der Gelenke der Halswirbelsäule wiederherzustellen, die Therapie wird mit einer intensiven Expositionstechnik durchgeführt.

Die manuelle Therapie der zervikalen Osteochondrose beinhaltet die Anwendung verschiedener Techniken, die sich in Intensität und Wirkungsrichtung unterscheiden. Die Dauer des Kurses und die Häufigkeit der Behandlungssitzungen werden vom Arzt individuell für jeden Patienten festgelegt.

Osteopathischer Arzt Sergei Eleutheriadis.
Adresse: Aphroditis 11 Paleo Faliro.
Mob: 6979318267 viber.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure

#wpdevar_comment_2 span,#wpdevar_comment_2 iframe{width:100% !important;} #wpdevar_comment_2 iframe{max-height: 100% !important;}