Frankreich: Selbst erfahrene Polizisten waren entsetzt

Ein unheimlicher Anblick entstand vor den Augen der französischen Polizisten, die am Sonntagabend auf den Anruf eines männlichen Nachbarn in der Villa eintrafen, der eine Tasche mit menschlichen Gliedmaßen bemerkte: die zerstückelte und enthauptete Leiche eines Teenagers.

Ein 32-jähriger Mann, angeblich Kannibale, wird eines grausamen Verbrechens angeklagt, das in einer Villa in Tarascona in der Region Bouches du Rhône begangen wurde. AFP unter Berufung auf den örtlichen Staatsanwalt Laurent Gumbau sagt, es sei von einem Mann mit einer psychischen Störung gemietet worden. Später wurde er von der Polizei erschossen. Beweise deuten darauf hin, dass er derjenige war, der den 13-Jährigen getötet, zerstückelt und enthauptet hat. tägliche Post

Die Leiche des Jungen wurde in einer Tasche gefunden. Der Kopf wurde in einem Eimer im Nebenraum gefunden, er wurde laut Le Figaro teilweise gefressen. Offenbar handelt es sich um einen Teenager, der zwei Tage zuvor aus einem medizinischen Zentrum in Marseille verschwunden ist, nach dem die Polizei seit zwei Tagen aktiv sucht. Er wohnte in derselben Straße.

Ein psychoaktiver Killer, der vom Tatort geflohen war, wurde Stunden nach der Entdeckung des grausamen Fundes im Zentrum von Arles gefunden. Zuvor war er im Blickfeld der Polizei, die in der Vergangenheit für Gewaltausbrüche bekannt war. Bei einem Fluchtversuch wurde der Täter erschossen. Später, so der Fernsehsender, seien in seinem Haus „viele satanische Gegenstände“ gefunden worden.

Die IGPN-Generalinspektion der Nationalpolizei untersucht den Mord an einem Teenager und die Rechtmäßigkeit der Erschießung des Täters. Ein Polizeisprecher sagte, die „enthauptete Leiche gehörte höchstwahrscheinlich einem Jungen“, der gesucht wurde. Das Fehlen eines Fleischstücks an seiner Schulter bestätigt den Verdacht der Polizei, dass das Geschehene als Kannibalismus angesehen werden kann.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure