Raub auf Zakynthos: Ein Geschäftsmann wurde erschossen und 15.000 Euro weggenommen

Die Ermittlungen der ELAS zu einem bewaffneten Raubüberfall auf der Insel Zakynthos laufen auf Hochtouren. Es ist bekannt, dass an dem Raubüberfall mindestens zwei Kriminelle beteiligt waren, die einen 49-jährigen Geschäftsmann in der Nähe seines Hauses verletzt und ausgeraubt haben.

Nach Angaben der Polizei überfielen zwei Kriminelle einen Mann im Hof ​​seines Hauses im Dorf Marineka. Das Opfer hatte den Tageserlös aus seinem Restaurant bei sich, der sich nach seiner Aussage auf rund 15.000 Euro beläuft.

Sobald der Mann und seine Frau aus dem Auto stiegen, hielten sie zwei bewaffnete Räuber an und forderten das Geld, das sie bei sich hatten. Der Geschäftsmann wehrte sich und versuchte, die Räuber abzuwehren.

Während der Schlägerei schoss einer der Kriminellen dem Geschäftsmann glücklicherweise in den Oberschenkel, ohne ihn ernsthaft zu verletzen, und nahm das Geld mit.

Der Verletzte wurde in ein allgemeines Krankenhaus auf Zakynthos gebracht, wo er behandelt wird.

Die Polizei von Zakynthos hat eine Suche eingeleitet, um die Räuber zu finden und zu verhaften, während die Ermittler Überwachungsmaterial aus der Umgebung sammeln.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure