Sorgfältig! Die Infektiosität des Gamma-Stammes für Geimpfte beträgt 60 %

Wissenschaftler aus Frankreich und Guayana warnen bei Geimpften vor einer Infektiosität der Gamma-Variante des Coronavirus von 60 %.

Die Ergebnisse der Forschungen von Wissenschaftlern werden auf der offiziellen Website des Zentrums für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten veröffentlicht, berichtet RIA Novosti.

Im Mai dieses Jahres wurde in einer Goldmine in Guyana ein Anstieg der Coronavirus-Infektionen verzeichnet. Von den 44 Mitarbeitern (Durchschnittsalter 53), die von den Spezialisten befragt wurden, erhielten 25 beide Dosen Pfizer-BioNTech. Von diesen 25 infizierten sich 15 Personen, das sind 60 %. Keiner von ihnen musste jedoch ins Krankenhaus eingeliefert werden: 87% der Infizierten klagten über leichte krankheitsbedingte Symptome – 22,6% hatten Atemnot, 65% hatten Fieber.

Die Gamma-Mutation (brasilianischer Stamm) ist heute in Französisch-Guayana weit verbreitet. Im Juli löste es eine dritte Epidemiewelle aus und mobilisierte das nationale Gesundheitssystem wieder. Forscher sagen:

„Die geringe Wirksamkeit des Impfstoffs kam überraschend, da Pfizer-BioNTech Beta- und Gamma-Stämme mit gleichem Erfolg in In-vitro-Tests neutralisierte.“

Die WHO hat 4 Stämme von SARS-CoV-2 als „besorgniserregend“ aufgelistet: Alpha (britisch), Beta (südafrikanisch), Gamma (brasilianisch) und Delta (indisch). Letzteres mutiert immer noch und breitet sich rasant aus. Seine aggressivste Sorte, Delta-Plus, wird separat untersucht.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure