Bewaffneter Raubüberfall im Zentrum von Athen

Der blutige bewaffnete Raubüberfall ereignete sich gegen 3 Uhr morgens in einer Bäckerei in der Voreou-Epirou-Straße 55 in Kolonos (Athen). Der Bandit schoss und verletzte den Besitzer der Bäckerei schwer und versteckte sich mit der Kasse.

Nach derzeit vorliegenden Informationen brach der Täter in die Bäckerei ein, packte die Kasse und flüchtete. Der Ladenbesitzer folgte ihm, doch der Räuber schoss dreimal mit einem Revolver auf ihn und verletzte ihn schwer an Brust und Bauch.

Wenige Minuten später fand die Polizei der „Notfallgruppe“, die von den Bewohnern der Gegend benachrichtigt wurde, auf dem Attika-Platz einen Mann, der noch zu Fuß ging … mit einer Registrierkasse und einer Pistole.

Als er die Polizei sah, warf er die „Beweise“ weg und versuchte zu fliehen, wurde aber festgenommen. Bei der Festnahme widersetzte sich der Täter den Behörden, wurde aber schließlich zusammengerollt und zur Polizeistation gebracht.

Der Häftling weigerte sich, seine Angaben zu machen, ist jedoch nach Angaben der Strafverfolgungsbehörden georgischer Staatsbürger. Die Identifizierung des Räubers wird derzeit durchgeführt, um die Festnahme abzuschließen.

Das Opfer wurde in ein allgemeines Krankenhaus gebracht Γενικό Νοσοκομείο Γιώργος Γεννηματάς, sein Zustand wird als kritisch beurteilt.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure