Russland: Explosion eines Personenbusses in Woronesch (wird hinzugefügt)

Gestern Abend, den 12. August, explodierte ein PAZ-Shuttlebus in der Nähe des Einkaufszentrums Chizhov Gallery in der Koltsovskaya-Straße in Woronesch, Russland. 17 Menschen wurden verletzt, zwei kamen ums Leben, berichtet TASS.

Eine Quelle der Verkehrsüberwachungsdienste berichtet, dass die Explosionsursache eine Fehlfunktion der Gasanlage sein könnte:

„Nach vorläufigen Angaben stellte sich im Bus eine der auf dem Dach installierten Flaschen als defekt heraus. Es gab ein Leck und eine Explosion. Die Ausrüstung wurde handwerklich installiert. Auf dem Dach wurden Gasflaschen installiert.

Später sagten jedoch Vertreter des Unternehmens, das den Kleinbus besitzt, und der Busfahrer, dass der Motor des Fahrzeugs mit Dieselkraftstoff und nicht mit Flüssigbenzin betrieben wird.

Als Folge des Vorfalls wurde ein Strafverfahren nach dem Artikel über die Erbringung von Arbeiten oder die Erbringung von Dienstleistungen eingeleitet, die nicht den Sicherheitsanforderungen entsprechen. Das Rathaus von Woronesch informiert über die Inspektion des Fahrzeugs, alle Versionen des Vorfalls werden ausgearbeitet, berichtet Interfax.

Derzeit, so berichtet der Korrespondent der RIA Novosti, seien die Ermittlungen am Ort der Explosion im Bus abgeschlossen. Gegen 1.40 Uhr verließen forensische Ermittler den Tatort und Versorgungsunternehmen begannen, das Gebiet zu säubern. Der beschädigte Bus bleibt auf der Straße.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure