Mehr als 4000 Covid-Fälle in den letzten 24 Stunden, 16 Tote und 258 Intubierte

EODY hat die Zahl der Coronavirus-Fälle im Land in den letzten 24 Stunden bekannt gegeben.

Besonders hoch ist die Zahl der Neuerkrankungen im Land, die im August zum zweiten Mal die 4.000-Marke überschritten hat. Gleichzeitig wächst die Zahl der Intubierten weiter, glücklicherweise langsamer als in früheren Pandemiewellen.

Die Zahl der positiven Fälle des Coronavirus wurde nach mehr als 110.000 durchgeführten Virustests ermittelt. In den letzten 24 Stunden sind 16 Menschen gestorben.

EODY-Daten
Neue laborbestätigte Fälle der Krankheit, die in den letzten 24 Stunden registriert wurden, belaufen sich auf 4.206, von denen 21 bei Kontrollen an der Landesgrenze entdeckt wurden. Die Gesamtzahl der Fälle beträgt 543 749 (tägliche Veränderung + 0,8%), davon sind 51,2% Männer. Es wird angenommen, dass 135 Fälle von Covid mit Auslandsreisen und 1.524 mit einem bekannten Fall in Zusammenhang stehen.

Es gab 16 neue Todesfälle von Patienten mit COVID-19, gleichzeitig wurden seit Beginn der Epidemie insgesamt 13.253 Todesfälle registriert. 95,2 % hatten eine Grunderkrankung und/oder waren 70 Jahre oder älter.

Die Zahl der Patienten, die sich einer Intubation unterzogen, betrug 258 (61,2 % der Männer). Ihr Durchschnittsalter beträgt 64 Jahre. 84,9% haben eine Grunderkrankung und/oder sind 70 Jahre oder älter. Seit Beginn der Pandemie wurden 2.885 Patienten von Intensivstationen entlassen.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure