Der Schmerz und die Trauer des antiken Olympia

Die Mobilisierung der Behörden infolge des im antiken Olympia ausgebrochenen Brandes war enorm, um die Ausbreitung des Feuerelements auf die archäologische Stätte einzudämmen. Es scheint jedoch, dass der größere Bereich des Gebiets stark beschädigt wurde.

Das europäische Copernicus-System hat die Schäden durch mehrere Tage wütende Feuer im antiken Olympia erfasst. Nach veröffentlichten Daten wurden als Folge des Feuers etwa 73 Tausend Hektar Land verbrannt, 16.567 Menschen wurden verletzt und 1466 Häuser beschädigt.

Ein Waldbrand auf der Halbinsel Peloponnes beschädigte die Einrichtungen des antiken Olympia, obwohl Feuerwehrleute ihr Bestes taten, um die Ausbreitung des Feuers zu verhindern: Sie gruben mit Hilfe von Technik Löschgürtel aus und bewässerten die Gegend um historische Stätten mit Wasser. Auch aus der Luft nahmen Spezialflugzeuge an der Brandbekämpfung teil.

Aber trotz der Bemühungen von 160 Feuerwehrleuten und der Luftfahrt näherten sich die Flammen dem Archäologischen Museum und anderen Stätten des antiken Olympia. Auf Anordnung der Behörden wurden Anwohner und Touristen aus Sicherheitsgründen evakuiert. Die Ministerin für Kultur und Sport, Lina Mendoni, traf am Tatort ein.

# EMSR528 – Alt #Olympia🇬🇷

Nachdem das Feuer gelöscht wurde, haben wir das Schadensbewertungsprodukt basierend auf den neuesten 🛰 VHR-Bildern . geliefert

Bis heute ist die #wildfeuer in Zahlen:
🔥 18.005 ha verbrannte Fläche
🧑‍🤝‍🧑16.567 Menschen betroffen
🏠1.466 Häuser betroffen

🔗https://t.co/kMWHYxy4Z3 pic.twitter.com/HnLagE6HTp

– Copernicus EMS (@CopernicusEMS) 19. August 2021





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure