Unterstützende Worte an Landsleute afghanischer Frauen, die in Griechenland leben

In Griechenland lebende afghanische Frauen unterstützen ihre Landsleute: „Wir wollen nicht zwanzig Jahre zurückgehen.“

Sie produzierten mit Hilfe des Advocacy-Teams des Griechischen Flüchtlingsforums ein Video mit Stimmen der Unterstützung für diejenigen, die nach der Ankunft der Taliban schwierige Zeiten durchmachen. Zahra Mujahid, Mahdia Hosayni, Nasrin Sultani, Zahra Gardi und Fatima Jafari versichern ihren Landsleuten:

Wir werden Sie dabei unterstützen, Ihren Weg fortzusetzen, bis wir alle gemeinsam Frieden finden.

Eine der Frauen stellt bitter fest:

Ich bin eine Frau. Ja, sie haben Pläne für mich. Ich bin die Frau, die die Taliban heiraten wollen. Ich bin eine Frau, die nicht mehr studieren, arbeiten oder sogar den Ort verlassen darf, den ich „Zuhause“ nennen soll. Ich bin derjenige, der, wenn ich meine Stimme erhebe, zum Schweigen gebracht wird. Wenn ich beginne, für meine Rechte zu kämpfen, werde ich enthauptet, das ist eine Tatsache. Ja, ich bin dieselbe Frau, die nicht möchte, dass ihr Leben zu der Situation von vor zwanzig Jahren zurückkehrt. Jemand hört.

Zahra Mujahid sagt:

„Stellen Sie sich ein 12-jähriges Mädchen vor, das sich auf die Schule und die Freude, die sie bringt, freut, aber gezwungen ist, den Mann zu heiraten, den die Taliban wollen.“

Und Mahdia Hosaini warnt:

„Die Taliban wollen, dass Frauen sprachlose Sklaven sind, domestiziert, ruhig und gehorsam. Frauen, die gegen das Gesetz der Taliban rebelliert haben, werden hingerichtet.

Nasrin Sultani fährt fort:

Denken Sie an Ihre Heimat, nicht daran, eine Stimme und einen Platz darin zu haben. Stellen Sie sich vor, Sie haben eine Heimat und die ganze Welt liegt in Trümmern. Wir erleben diesen Mangel an Leben seit Generationen. Nimm deine Hände von unserem Hals. Genug von dieser Erstickung.

Im Gespräch mit der Athener Nachrichtenagentur erinnert Zahra Gardi nachdrücklich:

„Wir alle haben unser Leben für diese Freiheit gegeben. Unsere Väter und Mütter kämpften dafür, dass ihre Töchter und Enkelinnen Ärzte, Lehrer, Sportler und Journalisten wurden. Wir Frauen haben gleiche Rechte! Wir werden diesen Kampf dort nicht enden lassen! Wir werden weiterhin stark sein.“

Das auf der Advocacy-Gruppenseite des Greek Refugee Forum (selfadvocacy.gr) veröffentlichte Video wurde von Zahra Mujahid (Kamera von Javad Jafari) gefilmt, englischer Text von Fotini Kalpakioti, griechische Übersetzung von Yorgas Stephanopoulos.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure