Schauer und böiger Wind – schlechtes Wetter ist schon in Griechenland

Eine von den Meteorologen vorhergesagte Schlechtwetterwelle kam am Samstag über das Land und brachte Regengüsse und böige Winde mit sich.

Laut der Nationalen Sternwarte Athen / meteo.gr wurden bereits in vielen Gebieten des griechischen Festlandes Regen und Gewitter registriert. Bis gestern hat das Blitzerkennungssystem ZEUS etwa 1600 Blitze registriert. Nach Angaben des Netzes automatischer meteorologischer Stationen des Nationalen Observatoriums von Athen / meteo.gr wurden bis zum gleichen Zeitpunkt die höchsten Niederschlagsmengen auf dem Peloponnes und insbesondere in Arkadien verzeichnet. An der Station Vitina in Arkadien wurden 46 mm Niederschlag aufgezeichnet und an der Station in Magulian (Arkadien) – 45 mm.

Gestern Nachmittag, den 21.08., fiel in Oreokastro starker Regen, begleitet von Blitz und Donner, was den EMY-Bericht über eine Verschlechterung des Wetters bestätigte.

Wettervorhersage für heute vom Nationalen Observatorium von Athen

Leichte Wolken werden in Zentralmakedonien, den Sporaden, Thessalien, Oststerea, Euböa und Nordkreta erwartet, mit der Möglichkeit von vorübergehendem Regen oder Schauern. Der Rest des Landes ist im Allgemeinen klar mit leicht bewölktem Nachmittag in den Bergen auf dem Rest des Festlandes.

Nordwind, in der Ägäis 7-8 Punkte auf der Beaufort-Skala. Die Lufttemperatur wird auf dem normalen Niveau für die Saison + 32-34 ° C auf dem griechischen Festland eingestellt. Auf den Inseln der Ägäis und Nordkreta + 28-29 ° , auf anderen Inseln + 32 ° .

Analytisch:

ATTIKA
Klares Wetter.
Wind: nördlich von 4 bis 6 und im Osten stellenweise bis zu 7 Punkten auf der Beaufort-Skala.
Lufttemperatur: von +23 bis 33 ° C. Im Osten 2-3 Grad tiefer.

THESSALONIKI
Wetter: Leichte Wolken verstärken sich vorübergehend. Regenwahrscheinlichkeit.
Wind: variabel, von 3 bis 4 auf der Beaufort-Skala.
Lufttemperatur: von +22 bis 31 ° C.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure