Internetbetrüger um 10.000 Euro betrogen

Ein Einwohner von Elis (Griechenland) musste in die Niederlande reisen, um herauszufinden, dass er Opfer von Betrügern wurde.

Internetbetrug hat kein Ende. Ein Bürger von Elis bezahlte die Suche nach Betrügern ziemlich teuer, an den er 10 Tausend Euro überwies und gleichzeitig „eine Nase hatte“.

Verlauf der Ereignisse

Auf einer bestimmten Website wurde eine Anzeige über den Verkauf eines Traktors zum Preis von 10.000 Euro geschaltet. Die Person, die die Gelegenheit in der Anzeige sah, leistete eine Anzahlung und wartete auf den Erhalt eines landwirtschaftlichen Spezialfahrzeugs.

Als die Zeit verging, verlor er schließlich die Geduld und begann, die in der Anzeige angegebene Telefonnummer anzurufen, aber niemand antwortete.

Daher beschloss der wütende Mann, selbst in die Niederlande zu gehen, um herauszufinden, was los war. An der Adresse, die in der Anzeige stand, war „nichts da.“ Daraufhin kehrte der betrogene Mann nach Griechenland zurück, um Anzeige bei der Polizei zu erstatten.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure