Das laute Erdbeben in Theben war in vielen Teilen Attikas zu spüren

Ein Erdbeben der Stärke 4 auf der Richterskala wurde heute Morgen um 08:48 Uhr griechischer Zeit in der Nähe der Stadt Theben aufgezeichnet.

Das Erdbeben wurde vom Geodynamischen Institut des Nationalen Observatoriums von Athen aufgezeichnet. Sein Epizentrum lag 52 km nordwestlich von Athen und 2 km nordöstlich von Theben. Die Quelltiefe betrug 10,3 km. Wie Augenzeugen feststellten, wurde das Erdbeben von einem wahrnehmbaren Geräusch begleitet. Die Erschütterungen wurden von den Einwohnern Athens gespürt. Der Direktor des Geodynamischen Instituts, Seismologe Akis Tselentis, stellt fest:

„Anwohner müssen mit Gebäuden sehr vorsichtig sein. Dies ist ein Erdbeben mit geringer Quelltiefe, das sich sehr bemerkbar machte und sogar ein lautes Geräusch hatte. Es hatte eine Stärke von 4 auf der Richterskala und eine Brennweite von 5 Kilometern. Jedes Erdbeben, das sich in Theben ereignet, macht uns Sorgen, denn die Bausubstanz der Stadt wurde durch die zahlreichen Erdbeben, die sich in den letzten Jahren in der Stadt ereignet haben, erheblich belastet. Wir sind auch besorgt, dass es im weiteren Bereich große Fehler mit schlechtem historischen Hintergrund gibt. Anwohner sollten bei Gebäuden besonders vorsichtig sein.“





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure