Heute gedenkt die Welt den Opfern des Terroranschlags vom 11. September 2001

2977 Menschen wurden in den USA bei dem größten Terroranschlag der Geschichte Opfer von 19 Selbstmordattentätern.

Vor 20 Jahren, am 11. September 2001, entführten Terroristen vier Passagierflugzeuge. Zwei von ihnen rammten fast gleichzeitig um 08:46 und 09:03 Uhr die beiden Türme des World Trade Centers in New York. In den Türmen brach ein Feuer aus, das den Menschen in den oberen Stockwerken den Fluchtweg versperrte. Weniger als zwei Stunden später stürzten beide 110-stöckigen Wolkenkratzer ein.

Das dritte Flugzeug wurde morgens um 09:37 Uhr zum Pentagon-Gebäude geschickt. Die Besatzungsmitglieder und Passagiere des vierten Linienschiffs versuchten, die Pläne der Terroristen zu durchkreuzen, und das Flugzeug stürzte um 10:03 Uhr auf einem Feld in Pennsylvania ab. Die schlimmsten Ereignisse ereigneten sich innerhalb von 102 Minuten.

Wie berichtet Luftwaffe, unter den Opfern des Terroranschlags:

An Bord der vier Flugzeuge befanden sich nur 246 Passagiere und Besatzungsmitglieder. Alle starben; in den Twin Towers starben 2606 Menschen auf der Stelle oder an Wunden; 125 Menschen starben im Pentagon-Gebäude.

Das kleinste der Opfer war die 2-jährige Christine Lee Hanson, die mit ihren Eltern Peter und Sue in einem der Flugzeuge war. Der älteste war der 82-jährige Robert Norton – er und seine Frau Jacqueline waren Passagiere auf einem der Linienschiffe.

In den Türmen des World Trade Centers befanden sich zur Zeit des Widders etwa 17.400 Menschen. Im Nordturm überlebte niemand in den Stockwerken über der Einschlagstelle. Im Südturm konnten 18 Personen in ähnlicher Situation (aus Stockwerken über der Einschlagstelle) flüchten. Unter den Opfern des Terroranschlags sind Bürger aus 77 Ländern. 441 Rettungskräfte starben bei der Rettung der Opfer. Tausende Menschen wurden verletzt oder litten erheblich an den Folgen des Terroranschlags.

Geplant wurde die Aktion von den Führern der in Afghanistan ansässigen Netzwerkorganisation islamischer Extremisten „Al-Qaida“. Afghanistan stand damals unter der Kontrolle der Taliban. Als Reaktion auf den groß angelegten Terroranschlag starteten die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten am 7. Oktober 2001 die Operation Enduring Freedom mit dem Ziel, das Taliban-Regime zu stürzen und Terrororganisationen, vor allem Al-Qaida, zu besiegen, die die 11. Angriff.

Nach 20 Jahren, am 31. August 2021, Ausgabe beendet Amerikanische Kampfeinheiten aus Afghanistan. Das US-Verteidigungsministerium teilte mit, dass in den Jahren des Krieges in Afghanistan 2.325 amerikanische Soldaten getötet wurden.

Heute, am 11. September, wird US-Präsident Joe Biden 3 Gedenkstätten besuchen. Zuerst der Ort in New York, an dem ein Flugzeug der American Airlines in den Nordturm des World Trade Centers stürzte, und dann, 17 Minuten später, ein Flugzeug der United Airlines in den Südturm stürzte. Danach wird Biden das Pentagon besuchen, wo das dritte Flugzeug in das Gebäude des Verteidigungsministeriums stürzte – eine halbe Stunde nach den New Yorker Anschlägen. Joe Biden und Vizepräsidentin Kamala Harris werden auch das Felddenkmal in Shanksville, Pennsylvania, besuchen, wo das vierte entführte Flugzeug abgestürzt ist.

Wie berichtet NachrichtenUnter Berufung auf NBC News sprachen sich 1,8 000 Amerikaner, die bei dem Terroranschlag vom 11. September 2001 verletzt wurden, gegen die Teilnahme von US-Präsident Joe Biden an Gedenkveranstaltungen aus, bis er Regierungsdokumente über die Umstände der Tragödie freigab.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure