Der Tourmanager der Rolling Stones stirbt im Grab seines Hundes

Der Tod überholte Mick Brigden, Manager der Rolling Stones, während er ein Grab für seinen verstorbenen Hund aushob.

Der Reiseleiter starb im Alter von 73 Jahren. Seine Frau Brigdena Julia sagt laut TMZ, es sei ein Unfall gewesen. Irgendwann fiel eine Erdschicht auf einen Mann, der ein Grab für ein Haustier aushob. Sein Tod war augenblicklich.

Neben den Rolling Stones arbeitete Brigden mit Musikern wie Peter Frampton, Joe Satriani und Carlos Santana zusammen.

Im August dieses Jahres starb der Rolling-Stones-Schlagzeuger Charlie Watts im Alter von 80 Jahren. Seine Ausstrahlung und sein Talent sind seit über einem halben Jahrhundert die treibende Kraft hinter der Band.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure