15 % der EU-Bürger werden sich keine Heizung leisten können

Fast 3 Millionen Gewerkschaftsmitglieder werden sich in diesem Jahr aufgrund steigender Energiepreise nicht leisten können, ihre Häuser zu heizen, so eine Studie der Gewerkschaftsorganisation vom Mittwoch.

Der Europäische Gewerkschaftsbund mit 45 Millionen Mitgliedern sagte, 15 % der Gewerkschaftsmitglieder, das entspricht 2.713.578 Menschen, hätten nicht genug Geld, um die Heizung anzustellen.

Die Großhandelspreise für Gas und Strom sind in ganz Europa gestiegen, was die Wahrscheinlichkeit eines Anstiegs der bereits hohen Stromrechnungen und weiterer Härten für die von der Coronavirus-Pandemie betroffenen Menschen erhöht.

Zypern hat den höchsten Prozentsatz an Menschen (45,6%), die sich keine Heizung leisten können, gefolgt von Bulgarien, Litauen, Portugal, Griechenland und Italien.

„Es gibt Millionen von Niedriglohnarbeitern in Europa, die sich entscheiden müssen, ob sie ihr Zuhause heizen, ihre Familien richtig ernähren oder ihre Miete zahlen, obwohl sie Vollzeit arbeiten“, sagte die stellvertretende EGB-Generalsekretärin Esther Lynch. „Leider sind durch die steigenden Energiepreise in diesem Winter immer mehr Menschen gezwungen, von der langen Tag- oder Nachtarbeit in ein kaltes Haus zurückzukehren, und ihre Kinder machen ihre Hausaufgaben mit gefrorenen Händen.“

Der Gewerkschaftsbund hat die Europäische Union aufgefordert, im Entwurf der Mindestlohnrichtlinie eine „Schwelle des Anstands“ einzuführen, um sicherzustellen, dass der gesetzliche Mindestlohn nie unter 60 % des nationalen Durchschnittslohns und 50 % des Durchschnittslohns eines jeden EU-Land.

Der Bund teilte mit, dass derzeit 20 EU-Mitglieder gesetzliche Mindestlöhne unter diesem Niveau haben.

Der EGB behauptet, seine Forschung auf Daten des statistischen Amtes der EU zu stützen. Die hier verwendeten Zahlen beziehen sich auf die Zahl der Arbeitnehmer, die weniger als 60 % des nationalen Median-„Äquivalenteinkommens“ verdienen, ein Maß für das Haushaltseinkommen, das Unterschiede in Haushaltsgröße und Haushaltszusammensetzung berücksichtigt.

„Dies schließt nicht diejenigen ein, die weniger als 50% des nationalen Durchschnittslohns verdienen, was bedeutet, dass es wahrscheinlich viel mehr Arbeiter geben wird, die versuchen, über die Runden zu kommen“, sagte der Verband.

Nach Angaben des EGB hat Zypern den höchsten Anteil an Arbeitnehmern (45,6%), die sich keine Heizung leisten können. Das Land liegt vor Bulgarien, Litauen, Portugal, Griechenland und Italien. Und obwohl der Winter in Zypern und anderen südlichen Ländern nicht so lange dauert und die Temperaturen selten unter Null fallen, ist das Leben in feuchter Feuchtigkeit schrecklich unangenehm.

Tatsächlich befinden sich von den 500 Millionen Einwohnern der Europäischen Union mindestens 15 % der Bevölkerung in einer ähnlichen Situation.

Die Organisation sagte, dass sich die Situation in den letzten zehn Jahren in zehn Mitgliedsländern verschlechtert habe und dass der jüngste Anstieg der Energiepreise die Arbeitnehmer einem noch größeren Risiko aussetzt, in Energiearmut gefangen zu werden.

Die Verkehrs- und Energieminister der 27 EU-Mitgliedstaaten trafen sich am Mittwoch in Slowenien, um über das EU-Klima- und Energiepaket „Fit for 55“ zu diskutieren, das dem Block der 27 Nationen dabei helfen soll, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um 55 % zu reduzieren, gegenüber Niveaus 1990 Jahr.

Anfang dieses Monats sagte der EU-Vizepräsident für Klimaangelegenheiten, der Block müsse sicherstellen, dass die am stärksten gefährdeten Menschen nicht den höchsten Preis für den Umstieg auf erneuerbare Energien zahlen.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure