Pitbull hat in Thessaloniki einen älteren Mann angegriffen

Die Polizei legte am Samstagnachmittag einem 32-jährigen männlichen Besitzer eines Pitbull-Kampfhundes in der Gegend von Thessaloniki Chalcedon Handschellen an.

Der Mann ging mit seinem Hund spazieren, der plötzlich einen 83-jährigen Mann beim Spaziergang angriff. Sie packte die Hand des Mannes und verletzte ihn. Das Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er Erste Hilfe erhielt. Der Besitzer des Hundes wurde festgenommen. Zudem wurde er zu einer Geldstrafe von 1.000 Euro verurteilt. Die Haltung von Kampfhunden in Griechenland ist durch Vorschriften eingeschränkt, jedoch kommt es häufig zu Angriffen von Haustieren auf Menschen.

Wie die „Russische Athen“ berichtete, biss am 22. September ein Pitbull einem 6-jährigen Kind in den Bauch. Laut der Veröffentlichung stonisi.gr entkam der Hund dem Besitzer und griff das Baby an. Die folgenden Szenen waren erschreckend: Der Besitzer versuchte das Maul des Hundes zu öffnen, der das Kind gebissen hatte, die Mutter war schockiert, Passanten sahen entsetzt zu.

Als das Kind endlich aus den Kiefern des Pitbulls befreit wurde, brachte seine Mutter es in einen nahegelegenen Laden und rief einen Krankenwagen. Das Kind wurde mit (zum Glück) oberflächlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Der Besitzer des Hundes nutzte den Tumult aus und versteckte sich, um einer Festnahme zu entgehen. Die Mutter des Kindes ging zur Bezirkspolizeiwache. Gegen den Besitzer eines Kampfhundes wurde ein Verfahren eingeleitet.

Da sich der Vorfall in der Nähe der Bank ereignete, wurden die Ereignisse von einer Videoüberwachungskamera aufgezeichnet. Nach vorliegenden Informationen wurde die Identität des Besitzers des Pitbulls identifiziert. Dies ist ein 24-jähriger junger Mann, der festgenommen und mit einer Geldstrafe belegt wird.

Als das Kind endlich aus den Kiefern des Pitbulls befreit wurde, brachte seine Mutter es in einen nahegelegenen Laden und rief einen Krankenwagen. Das Kind wurde mit (zum Glück) oberflächlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Der Besitzer des Hundes nutzte den Tumult aus und versteckte sich, um einer Festnahme zu entgehen. Die Mutter des Kindes ging zur Bezirkspolizeiwache. Gegen den Besitzer eines Kampfhundes wurde ein Verfahren eingeleitet.

Da sich der Vorfall in der Nähe der Bank ereignete, wurden die Ereignisse von einer Videoüberwachungskamera aufgezeichnet. Nach vorliegenden Informationen wurde die Identität des Besitzers des Pitbulls identifiziert. Dies ist ein 24-jähriger junger Mann, der festgenommen und mit einer Geldstrafe belegt wird.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure