Griechische Medikamente gegen Coronavirus geben Hoffnung

Die beiden neuen Medikamente, die im Kampf gegen das Coronavirus eingesetzt werden sollen, sind ermutigend. Eines von Pfizer in Tablettenform befindet sich in klinischen Studien, das andere ist griechisches Know-how in der Behandlung von Covid-Pneumonie mit scheinbar beeindruckenden Ergebnissen.

Wie im Star-Newsletter erwähnt, stellen die wissenschaftlichen Entwicklungen der griechischen Ärzte unter der Leitung von Professor Evangelos Jamarelos einen gezielten Therapieansatz dar, der bereits in Krankenhäusern in Griechenland und Italien eingesetzt wird. Die ersten Ergebnisse der neuen Behandlung sind beeindruckend.

Insbesondere:

Es wurde eine Verdreifachung der Heilungschancen verzeichnet. 50% Reduktion der Krankenhaus- oder Intensivaufenthalte. 55 % geringere Sterbewahrscheinlichkeit.

Dieses Medikament wurde bereits an 600 Personen getestet und es wurde festgestellt, dass nach 28 Tagen Anwendung eine spürbare Verbesserung eintritt. Diese Studie befindet sich in Phase 3 und wurde von der European Medicines Agency (Coreper) genehmigt.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure