Bordellbesitzer im Zentrum von Athen ermordet

Am späten Sonntagabend wurde im Zentrum von Athen ein 39-jähriger albanischer Geschäftsmann getötet. Der angeheuerte Killer feuerte nur 2 Kugeln auf das Opfer ab: den ersten Treffer in den Bauch, den zweiten – einen Kontrollschuss in den Kopf.

Die Aktivitäten des Unternehmers, der ein Café und mehrere Bordelle besaß, werden derzeit von Polizei und Ermittlungsbehörden unter die Lupe genommen.

Erfahrene Ermittler sahen eine direkte Verbindung zwischen dem „Geschäft“ des Albaners und den Attentätern.

Es ist bekannt, dass der Mann am Rande der Legalität arbeitete, „langjähriger Mandant“ von Ermittlern und Staatsanwälten war und offenbar nicht gespart hat.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure