Schlechtes Wetter in Westgriechenland schließt Schulen, unterbricht Flüge und Fähren

Alle Grund- und Sekundarschulen auf den Ionischen Inseln Korfu und Paxi blieben am Donnerstag geschlossen, während vier Flüge nach Korfu umgestellt und mehrere andere Fährverbindungen wegen eines tropischen Wirbelsturms, der Westgriechenland traf, gestrichen wurden.

Der Katastrophenschutz sendet SMS-Nachrichten an die Notrufnummer 112 an die Bewohner von Korfu und Paxi und fordert sie auf, ihre Reisen in Gebiete zu beschränken, die überflutet werden könnten.

Zwei Flüge von Athen nach Korfu mussten in die Hauptstadt zurückkehren, ein Flug von Neapel änderte die Richtung und landete in Athen, und ein Flug aus Warschau landete in Preveza in Westgriechenland, sagte Dimitris Roussos, Leiter der Zivilluftfahrtbehörde von Korfu, der staatlichen Nachrichtenagentur AMNA: Das schlechte Wetter auf der Insel führte zu einer schlechten Sicht am Flughafen, was es Flugzeugen unmöglich machte, zu landen “, sagte er.

Die Fährverbindungen nach Zakynthos und Kefalonia wurden aufgrund starker Winde eingestellt, und die Strecken Zakynthos-Kyllini und Kefalonia-Kyllini werden erst um 18:00 Uhr verkehren, heißt es in einer neuen Ankündigung.

Offene Fähren bleiben in den Häfen von Korfu, Igoumenitsa und Lefkimmi vor Anker, während geschlossene Fährverbindungen weiterhin verkehren. Die Hafenbehörde von Korfu teilte mit, dass der Wind im Ionischen Meer 7-8 auf der Beaufort-Skala erreichte.

Wie wir bereits berichtet haben, hat der National Weather Service freigegeben Notfallbericht für gefährliches Wetter.

Heftige Regenfälle, Gewitter, Hagel und starke Winde treten im Wetterbericht auf. Schlechtes Wetter bedeckte zunächst den Nordwesten Griechenlands.

Laut EMY werden die Hauptmerkmale des Zyklons namens Athena sein:

Starke Regenfälle und Gewitter über dem größten Teil des Landes, die von starken Winden und Hagel begleitet werden. Am Donnerstag (10.07.2021) erreicht der Südwind vorübergehend 9 auf der Beaufort-Skala.

Prognose nach Tag:

DONNERSTAG (7.10.2021)

Ionische Inseln, Epirus, Weststerea, Thessalien sowie West- und Zentralmakedonien. Ab Mittag nordwestlicher Peloponnes und allmählich der Rest des Peloponnes.

FREITAG (08-10-2021)

Ionische Inseln, Epirus, Thessalien, Sporaden, Mazedonien (hauptsächlich zentral), allmählich Inseln ab Mittag
nordöstlich der Ägäis und Thrakien. Peloponnes, Sterea, Euböa, westliche und nördliche Kykladen, mit allmählicher Abschwächung ab Mittag.

ATTIKA:
Regen, Gewitter und manchmal heftige Stürme werden am Freitag (10.08.2021) vom frühen Morgen bis zum Mittag auftreten.

Ähnliches Wetter wird am Samstag anhalten und sich bis Sonntag allmählich verbessern. Diese Verbesserung wird jedoch kurzfristig sein und am Montag wird es wieder Regen und Gewitter geben. Schlechtes Wetter wird mindestens bis Donnerstag andauern.

Heftige Regenfälle, Gewitter, Hagel und starke Winde treten im Wetterbericht auf. Schlechtes Wetter bedeckte zunächst den Nordwesten Griechenlands.

Laut EMY werden die Hauptmerkmale des Zyklons namens Athena sein:

Starke Regenfälle und Gewitter über dem größten Teil des Landes, die von starken Winden und Hagel begleitet werden. Am Donnerstag (10.07.2021) erreicht der Südwind vorübergehend 9 auf der Beaufort-Skala.

Prognose nach Tag:

DONNERSTAG (7.10.2021)

Ionische Inseln, Epirus, Weststerea, Thessalien sowie West- und Zentralmakedonien. Ab Mittag nordwestlicher Peloponnes und allmählich der Rest des Peloponnes.

FREITAG (08-10-2021)

Ionische Inseln, Epirus, Thessalien, Sporaden, Mazedonien (hauptsächlich zentral), allmählich Inseln ab Mittag
nordöstlich der Ägäis und Thrakien. Peloponnes, Sterea, Euböa, westliche und nördliche Kykladen, mit allmählicher Abschwächung ab Mittag.

ATTIKA:
Regen, Gewitter und manchmal heftige Stürme werden am Freitag (10.08.2021) vom frühen Morgen bis zum Mittag auftreten.

Ähnliches Wetter wird am Samstag anhalten und sich bis Sonntag allmählich verbessern. Diese Verbesserung wird jedoch kurzfristig sein und am Montag wird es wieder Regen und Gewitter geben. Schlechtes Wetter wird mindestens bis Donnerstag andauern.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure