Gruselkriminalität: Nachbar mit Hackbeil gehackt

Beamte des Lamia Police Department untersuchten den brutalen Mord an einem Ausländer, einem Einwohner von Modi (Phthiotida).

Täter war nach Angaben der Strafverfolgungsbehörden der Landsmann des Opfers, mit dem sie zusammenlebten. Der Mörder gestand, was er getan hatte.

Laut EL.AS. war die festgenommene Person an diesem Samstag bei dem Opfer. Am frühen Morgen des 7. Oktober schlug der Angeklagte seinen Mitbewohner im Schlaf mit einem Hackbeil und verschwand dann. Das Opfer wurde zunächst ins Amphiklia Medical Center und dann ins Lamia General Hospital gebracht. Trotz der Bemühungen der Ärzte starb der Mann an seinen Verletzungen.

Der Täter wurde von der Polizei gefunden, die sich auf einer Bohrinsel im Gebiet Modi (Phthiotida) versteckt hielt. Der Flüchtling gestand seine Tat und zeigte der Polizei, wo er die Tatwaffe versteckt hatte, die später gefunden und beschlagnahmt wurde.

Nach Angaben der Behörden soll es zwischen den beiden Männern zu Meinungsverschiedenheiten gekommen sein. Die Polizeibehörde Lamia führte eine Voruntersuchung durch und der Gefangene wurde zur Staatsanwaltschaft gebracht.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure