Vulkan auf den Kanaren wird sich in keinster Weise beruhigen – wieder Evakuierung

Auf der Insel Palma des kanarischen Archipels geht der Ausbruch des halben Jahrhunderts schlafenden Vulkans Cumbre Vieja weiter. Weitere 800 Einwohner der Insel wurden evakuiert.

Dafür gaben die Rettungsdienste ein Minimum an Zeit und erlaubten ihnen, nur das Nötigste mitzunehmen – Geld, Dokumente, Haustiere. Älterer Inselbewohner sagt:

„Wir leben hier seit 40 Jahren, wir haben das Haus mit unseren eigenen Händen gebaut und dekoriert. Ich hoffe, die Lava kommt nicht dorthin.“

Aktiver geworden im September, Cumbre Vieja wird sich nicht beruhigen.

https://www.youtube.com/watch?v=hZb03saoE4c

Vor einigen Tagen brach der Nordhang des Kraters zusammen, woraufhin die Insel mit neuen Lavaströmen bedeckt wurde. Die Situation wird dadurch verschlimmert, dass sich jetzt in seinen Bächen große Felsbrocken befinden, die die Größe eines kleinen Hauses erreichen.

https://www.youtube.com/watch?v=q5mia8DLBNw

In der Gemeinde El Paso fing ein Zementwerk durch einen heißen Bach Feuer. Allen Bewohnern war es verboten, nach draußen zu gehen. Fast 7.000 Menschen wurden bereits evakuiert. Der Flughafen funktioniert noch, aber mehr als die Hälfte der Flüge wurden gestrichen. Für die Feiertage anlässlich des spanischen Nationalfeiertages wagte sich fast niemand auf die Insel zu fliegen.

https://www.youtube.com/watch?v=zK8fP4b_hzA





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure