Die Krise könnte in den kommenden Wochen über ganz Europa hinwegfegen

Der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki sagt, Europa stehe kurz vor einer Krise, die bald den ganzen Kontinent erschüttern könnte.

Gleichzeitig mahnt der polnische Ministerpräsident, den Dominoeffekt nicht zu vergessen – Erschütterungen können nacheinander folgen. In seiner Rede auf der Plenarsitzung des Europäischen Parlaments am 19. Oktober wies Morawiecki darauf hin:

„Heute stehen wir am Rande einer riesigen Gas- und Energiekrise. Rasant steigende Preise, insbesondere provoziert durch das gezielte Vorgehen russischer Firmen, stellen bereits viele Unternehmen in Europa vor die Wahl, die Produktion zu begrenzen oder die Kosten auf die Verbraucher abzuwälzen. Die Wucht der Krise könnte in den kommenden Wochen Europa erschüttern. Viele Unternehmen können pleitegehen und Millionen Haushalte, zig Millionen Familien, kann die Gaskrise aufgrund unkontrollierter Preiserhöhungen in ganz Europa in Armut bringen. Auch der Dominoeffekt muss berücksichtigt werden. Eine Krise kann in einer Kaskade zu neuen Schocks führen“.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure