Die Räuber haben sich in Höhe von 128.000 Euro bereichert

In Thessaloniki eliminierte die Polizei eine Gruppe von Kriminellen, die sich auf das Einbrechen von gepanzerten Türen „spezialisiert“ hatten.

In dem Fall wurden drei Personen festgenommen, die Häuser im Osten der Stadt betraten. Die Summe der Räuber „sich bereichert“ beträgt nach vorläufigen Schätzungen 128.000 Euro.

In sieben europäischen Ländern wurde nach Angaben der Behörden einer der Kriminellen in der Vergangenheit als an Einbrüchen beteiligt identifiziert und gesucht.

Zur Festnahme von drei Männern – 46, 37 und 38 Jahre alt – wurde im Zentrum von Thessaloniki (Region Harilau) ein Polizeieinsatz organisiert. Den Ermittlungen zufolge sind die Kriminellen mindestens seit Ende April 2021 „vereint“ und haben unterschiedliche Rollen gespielt. Innerhalb von drei Monaten führten sie einen Raubüberfall und neun Einbrüche in den Gebieten Kalamaria, Harilau und Tumpa durch.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Thessaloniki reisten die Häftlinge in zwei Fahrzeugen an und parkten weit entfernt vom Ziel, um unbemerkt die vorausgewählten Wohnhäuser zu Fuß zu erreichen.

Das illegale Eindringen in Wohnungen erfolgte morgens oder abends, und erfahrene „Einbrecher“ hinterließen keine Spuren an den Türen. Die Räuber bevorzugten Häuser, in denen der Ausgang der Bewohner aus dem Eingang an einem überfüllten Ort war. Sie selbst zogen sich nach einer Straftat um, um unbemerkt zu bleiben.

Bei der Durchsuchung in den Häusern der drei Häftlinge wurden Einbruchswerkzeuge, Metallschraubstöcke, Sturmhauben, Werkzeuge zum Öffnen von Tresorschlössern (meist an gepanzerten Türen angebracht) usw. gefunden und beschlagnahmt. Sie fanden und beschlagnahmten vier Flaschen flüssiges Methadon mit einem Gesamtbruttogewicht von 591,8 Gramm, ein Päckchen Heroin, zwei Pfeffersprays und ein Klappmesser (kalte Waffe).

Die Beute der Räuber umfasst Geldsummen, Goldschmuck und verschiedene teure Dinge und Gegenstände (Uhren usw.).





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure