Flug Istanbul-Hamburg endete tragisch

Der Liner, der Istanbul verließ, landete sicher in Hamburg. Ein Passagier blieb jedoch auf dem bequemen Sitz des Flugzeugs – er war tot.

Die Tragödie ereignete sich am 25. Oktober in einem Flugzeug der Pegasus Airlines. Der verstorbene 51-jährige Mann – ein Russe, der in Deutschland lebte, berichtet Tägliche Post… Die offizielle Todesursache in der Luft steht noch nicht fest. Es ist bekannt, dass er vollständig geimpft war, aber der Coronavirus-Test war positiv. Es ist nicht bekannt, ob er Symptome hatte oder ob das Virus für seinen Tod verantwortlich war. Nach ersten Angaben hatte der Verstorbene schwere gesundheitliche Probleme.

Die gerichtsmedizinische Untersuchung stellte den ungefähren Todeszeitpunkt fest – der Mann starb während des Fluges, noch vor der Landung. Was jedoch der Grund war, werden weitere Untersuchungen zeigen.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure