Mitsotakis: Es wird keinen Lockdown geben

„Wir werden keinen Lockdown haben“, wiederholte Premierminister Kyriakos Mitsotakis, als er kurz nach der Begrüßung eines Treffens des parlamentarischen Ausschusses für soziale Angelegenheiten zum Thema „Management chronischer Krankheiten und Förderung des Screenings nach der COVID-19-Pandemie“ vor den Parlamentariern sprach.

„Das ist der Ansatz aller Länder, die derzeit von einer Pandemie auf die Probe gestellt werden. Wir sind nicht die einzigen, die sich der vierten Welle gegenübersehen “, sagte Herr Mitsotakis und stellte fest:

Es ist wichtig, nicht nur die Fallzahlen zu sehen. Es nimmt zu und es gibt eine Tendenz, noch mehr zuzunehmen, das ist unbestritten, aber gleichzeitig sind wir Europameister in Tests. Was uns also am meisten beunruhigt, ist die Positivität, nicht die bloße Zahl der Fälle.

Zu dem beobachteten Anstieg der Fallzahlen sagte er:

„Ja, wir haben eine hohe Belastung für das nationale Gesundheitssystem, und die schwierigste Situation ist in Nordgriechenland, obwohl dies nichts mit dem zu tun hat, was wir im letzten November gesehen haben. Wir sind diesmal viel besser vorbereitet. Aber da wir einen Impfstoff haben, ist dies eine politische Entscheidung der Behörden, um eine Isolierung zu vermeiden.

In Bezug auf das Senden von Textnachrichten an die Bürger sagte er:

„Wir nutzen alle uns zur Verfügung stehenden Mittel, einschließlich personalisierter Kommunikation, um die Bürger zu ermutigen, das Richtige zu tun.“

Auf die Frage nach dem Problem der möglichen Verbreitung von Tests an geimpften Personen schließlich sagte Herr Mitsotakis:

„Was wissen wir? Wir wissen, dass sich Geimpfte viel seltener und schwerer infizieren. Unser Hauptproblem besteht also darin, die Ungeimpften zu testen. Außerdem werden uns Experten mitteilen, wie wir die Tests von Geimpften durchführen. Aber das ist im Moment, in dem wir uns befinden, kein kritischer Parameter.“

Basierend auf -ΜΠΕ





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure