Antike Amphoren aus dem Meeresboden: ein beeindruckendes Video

Antike Artefakte, die in einem Schiffswrack der klassischen Ära versunken sind, wurden bei Meeresbodenuntersuchungen entdeckt, die vom Independent Power Transmission Operator (IPTO) auf der Insel Kythira im Zusammenhang mit der Stromnetzverbindung Kreta-Peloponnes durchgeführt wurden.

Nach vorläufigen Ergebnissen einer Studie des Amtes für Meeresantiquitäten und des Griechischen Zentrums für Meeresforschung (Ελληνικό Κέντρο Θαλασίων Ερευνών, ΕΛΚΕΘΕ) mit finanzieller Unterstützung des IPTO stammt das in 222 Metern Tiefe entdeckte Schiffswrack aus dem Jahr Ende der 5. Ära und Mitte des 4. Jahrhunderts v. Chr. …

In den Laderäumen eines versunkenen Schiffes wurden Amphoren aus Korfu, Skopelos und Chios gefunden, was darauf hindeutet, dass zu dieser Zeit kommerzielle Aktivitäten in der Ägäis und im Ionischen Meer entwickelt wurden.

Durch den Abschluss der Computeranalyse (3D-Rendering) des Schiffswracks, die gerade fertiggestellt wird, soll ein noch klareres Bild von der Größe des Schiffes und dem darin beförderten Ladungsvolumen gewonnen werden.

Um sicherzustellen, dass die Funde archäologischer Schätze sorgfältig erhoben und zum Wohle der gesamten Gesellschaft bestmöglich genutzt werden, kündigte IPTO an, mögliche Initiativen mit Unterstützung der zuständigen Behörden zu unterstützen.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure