14 unbegleitete Migrantenkinder nach Portugal geschickt

Vierzehn unbegleitete Migrantenkinder verließen Griechenland am Donnerstag in Richtung Portugal, wo sie ein neues Leben beginnen werden.

In einem Beitrag in sozialen Netzwerken betonte die neue UNHCR-Repräsentantin in Griechenland Maria Klara Martin, dass „dank der aktiven Arbeit des Sondersekretariats für den Schutz unbegleiteter Minderjähriger mit dem Resettlement-Mechanismus für unbegleitete Migrantenkinder in der EU das Leben von mehr als tausend Kinder haben sich zum Besseren verändert. ! Wir hoffen, unsere Zusammenarbeit fortzusetzen!“

Unter den Entsandten befanden sich Berichten zufolge ein Kind aus Syrien, fünf aus Afghanistan, eines aus Somalia, zwei aus Pakistan, eines aus Mali, zwei aus Bangladesch und zwei aus der Demokratischen Republik Kongo.

Seit Beginn des Resettlement-Programms für unbegleitete Kinder wurden insgesamt 1.063 Kinder in andere EU-Staaten überstellt, davon 93% Jungen und 7% Mädchen.

Der Leiter der Internationalen Organisation für Migration in Griechenland, Gianluca Rocco, stellte fest, dass mit Hilfe dieses Mechanismus „das Sondersekretariat einen nachhaltigen nationalen Mechanismus zur Unterstützung schutzbedürftiger Kinder geschaffen hat“.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure