COVID-MAP aktualisiert: 44% der griechischen Regionen in Deep Red

Laut dem wöchentlichen Update vom 12. November setzt sich die Ausbreitung des Coronavirus in Griechenland in rasantem Tempo fort, wobei 44% der regionalen Gliederungen des Landes auf der höchsten Stufe 5 der epidemiologischen COVID-MAP-Karte liegen.

Die griechische Hauptstadt Athen ist wegen Ausbrüchen des Virus rot. Fünf weitere Regionalabteilungen wurden von der vierten in der Vorwoche auf die dunkelrote Stufe 5 verlegt – das sind Kozani, Karditsa, Chalkidiki, Ioannina, Fthiotida.

In Athen wurden im nördlichen und südlichen Sektor eine Vielzahl von Coronavirus-Infektionen gemeldet, eine Woche zuvor wurden sie von der gelben Stufe 2 auf die orangefarbene Stufe 3 übertragen.

Ebenfalls auf der dritten Ebene befinden sich die Regionalbüros von Thesprotia, Preveza und Art in Westgriechenland.

Es wird berichtet, dass insgesamt 22 Regionen befinden sich in der fünften „dunkelroten“ Stufe. Das:

Thessaloniki Arkadien Berg Athos Achaia Larissa Magnesia Kilkis Imatia Pieria Evros Pella Xanthi Drama Messinia Serres Trikala Kavala Kozani Karditsa Chalkis Ioannina Phthiotida

Eine interaktive Karte von COVID-MAP in englischer Sprache ist hier.

Für Regionen auf den beiden höchsten Ebenen 4 und 5 werden öffentliche Gesundheitsmaßnahmen auf regionaler oder kommunaler Ebene bereitgestellt:

1. Kontakt und detaillierte Informationen der lokalen Behörden über die spezifischen epidemiologischen Merkmale des Gebiets.
2. Aktivierung der dedizierten Task Force EODY / Katastrophenschutz, um:

Stärkung der Probenahmekontrolle für SARS-CoV-2; Durchführung intensiver und laufender Veranstaltungen; die Zahl der Impfungen vorrangig erhöhen.

Griechenland verzeichnet seit Mitte Oktober einen stetigen Anstieg von Coronavirus-Infektionen, Todesfällen und Krankenhauseinweisungen und bricht seit dem 30. Oktober einen Rekord nach dem anderen.

Die sogenannte „vierte Welle der Pandemie“ setzt die öffentlichen Krankenhäuser des Landes enorm unter Druck, Coronavirus-Patienten werden auch außerhalb der Intensivstationen intubiert.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure