Hunger bedroht uns jetzt nicht

Die Europäische Kommission hat einen Notfall-Aktionsplan für den Fall, dass eine Nahrungsmittelkrise ausbricht, entwickelt und verabschiedet.

Es garantiert die Ernährungssicherheit in einer Krise, aber das ist noch nicht alles. Es ist geplant, einen europäischen Bereitschafts- und Reaktionsmechanismus für diese Art von Krisen zu schaffen. An der EFSCM werden Experten für die Nachhaltigkeit der Lebensmittelversorgungskette teilnehmen, die von der Europäischen Kommission koordiniert werden. Sie tauschen Erfahrungen und aktuelle Daten aus, berichtet der Pressedienst:

„Der heute angenommene Notfallplan identifiziert bestehende Lücken und schlägt Maßnahmen zur Verbesserung der Bereitschaft in der gesamten EU vor.“

Der Aktionsplan berücksichtigt viele Faktoren: die Auswirkungen des Klimawandels, Umweltzerstörung, Risiken des Gesundheitssystems, geopolitische Verschiebungen, Cyber-Bedrohungen.

Ein wichtiges Instrument zur Erreichung dieser Ziele in einer Pandemie ist eine gut etablierte Zusammenarbeit zwischen öffentlichen und privaten Strukturen. Die Europäische Union plant, relevante Strukturen in die Organisation eines stabilen Ernährungssicherungsnetzes einzubeziehen – sowohl auf Unionsebene als auch auf Ebene der nationalen und regionalen Behörden in den Mitgliedstaaten.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure