Neue Maßnahmen: in Bezug auf Convenience Stores, Bäckereien und Metzgereien

Die neuen Regeln für den Besuch von Outlets gelten ab diesem Samstag, 13. November, und gelten für Supermärkte, Bäckereien, Minimärkte und Metzgereien (Fisch).

Die bereits eingeleiteten Maßnahmen ändern die Besuche in den genannten Filialen nicht wesentlich, mit Ausnahme der Begrenzung der Anzahl der Personen, die sich gleichzeitig im Parkett aufhalten können.

Der Einkauf in Supermärkten, Bäckereien, Convenience Stores, Metzgern und Fischgeschäften kann ohne Vorlage eines Schnelltests oder Impfpasses erfolgen.

Insbesondere hinsichtlich der einreisenden Geimpften und Ungeimpften gibt es keine Änderung, da jeder durch die Verwendung einer Maske und Abstandhalten die Grundversorgung erhalten kann.

Wie in Supermärkten variiert die Anzahl der Kunden, die sich gleichzeitig in Geschäften aufhalten können (z dürfen.

In der Praxis bedeutet dies, dass Verbraucher wieder „Warteschlangen“ an den Ladentüren sehen werden.

Was ist mit Friseur- und Fachgeschäften?

Nach Angaben des Generalsekretariats für Handel und Verbraucherschutz des Ministeriums für Entwicklung und Investitionen ist es allen gewerblichen Unternehmen untersagt, Friseurprodukte (für den professionellen Gebrauch) an Personen zu verkaufen, die keine Lizenz für die entsprechende Tätigkeit haben.

Der Verkauf von Friseurprodukten (gewerblicher Gebrauch) ist unter Vorlage der erforderlichen Rechnung und gleichzeitiger Vorlage eines Berufsausweises gestattet.

Für den Umfang der Körper- und Gesichtspflege (Maniküre, Pediküre, Massage, Haarentfernung usw.) müssen Kunden von Schönheitssalons noch eine Impfbescheinigung oder eine Bescheinigung über eine frühere Krankheit oder das Ergebnis eines diagnostischen Tests vorlegen auf Coronavirus (PCR oder Schnelltest, PCR ή Schnelltest).

Minderjährige zwischen 4 und 17 Jahren können einen negativen Selbsttest vorlegen.

Speziell für Maniküre, Pediküre, Fußpflege und Nagelverlängerung ist der Einbau einer Plexiglastrennwand zwischen Meister und Klient vorgesehen.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure