Weihnachtsschmuck verletzt 6 Frauen in einem Einkaufszentrum in der Schweiz

In einem Einkaufszentrum in der Schweiz ist ein Rahmen mit Weihnachtsschmuck aus 10 Metern Höhe eingestürzt.

Im Zentrum von Ibach in der Schweiz ist in einem Einkaufszentrum ein riesiger fünfeckiger Bau mit Neujahrsschmuck auf den Köpfen der darunter liegenden Frauen eingestürzt, berichtete die Luzerner Zeitung am Samstag. Besucher standen an den Schaltern, sechs von ihnen wurden ins Krankenhaus gebracht. Bei zwei Frauen diagnostizierten die Ärzte schwere und bei vier Frauen leichte Verletzungen.

Das Einkaufszentrum wurde von Käufern befreit, Rettungsdienste arbeiteten am Tatort. Die zentrale Frage bei der Untersuchung: Wie kam es dazu, dass die abgehängten Strukturen unter der Kuppel abbrachen und aus zehn Metern Höhe auf Kunden fielen?

Das Foto, das kurz vor dem Vorfall aufgenommen wurde, zeigt eine große Käuferschar um die Theken. Gestern gab es einen Koffer-Weihnachtsmarkt. Über den Köpfen der Besucher hängen leuchtende Silvesterkugeln auf einem sternförmigen Gebilde. Viele Zeugen des Vorfalls standen unter Schock. Die Mitarbeiter des Zentrums kümmerten sich um sie.





Source link

Hochwertige journalistische Arbeit kann nicht kostenlos sein, da sie sonst von den Behörden oder den Oligarchen abhängig wird.
Unsere Website wird ausschließlich durch Werbegeld finanziert.
Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker, um die Nachrichten weiterzulesen.
Mit freundlichen Grüßen, Redakteure